7 Tipps für die perfekte Grillparty

Für viele geht nichts über eine Grillparty im eigenen Garten. Ob zu besonderen Anlässen oder einfach weil es Spaß macht – hier findet ihr Grillparty Tipps für gelungene Feste im Freien.

© combust, www.flickr.com (creative commons 2.0)

Eine Grillparty zu veranstalten macht rießen Spaß und bringt Abwechslung in den Alltag. Das schöne daran ist, zum Einen kann man nach Herzenslust experimentieren und zubereiten wie es einem schmeckt. Zum Anderen gönnt man sich Zeit, zum Vorbereiten, wie auch zum geselligen Beisammensitzen. Zur Durchführung einer Grillparty, bedarf es auch keinen großen Aufwand. Ein Garten oder Terrasse, ein paar Sitzmöglichkeiten, ein Grill, leckeres Essen und natürlich ein kühles Bier und schon kann die Grillparty steigen.

 

Dennoch haben wir für euch ein paar nützliche Tipps & Tricks zusammengetragen, damit alles reibungslos vonstatten geht.

1. Die Location

Selbstverständlich gibt es im Sommer nicht nur Sonnenschein, sondern auch mal den ein oder anderen Regen. Schlechtes Wetter, muss euch allerdings keinen Strich durch die Rechnung machen. Lediglich einen Schlechtwetter-Plan, sollte man parat haben. Eine Idee wäre die Grillparty von draußen nach drin zu verlegen. Falls man doch lieber draußen sein möchte, klappt es auch mit einem kleinen Zelt.

Zum Grillen gehört natürlich auch Musik und die verschaffen wir uns mit einem tragbaren CD-Player, damit auch für Gute-Laune-Musik gesorgt ist.

2.  Das Bier

Natürlich einer der wichtigsten Punkte wäre darauf zu achten, dass das Bier schon mal vorgekühlt ist. Keiner mag warmes Bier. In unserem letzten Artikel, haben wir über passende und dazu noch ausgefallene Biere für Marinaden aber auch zum Genießen berichtet. Man sollte sich ein paar Tage zuvor Gedanken machen, welche Biere man anbieten und zur Zubereitung verwenden möchte. Diese könnten evtl. im nahen Getränkemarkt um die Ecke nicht zu haben sein. Wir empfehlen daher einen Blick auf www.BierPost.com zu werfen. Dort wird man auf alle Fälle fündig. Und wer lieber spontan feiert, kann sich dort auch schon mal einen überschaulichen Vorrat ordern.

3.  Die Lebensmittel und ihre Vorbereitung

Zubereitung Grillen
© antidigital_da, www.flickr.com (creative commons 2.0)

Neben Steaks, Würstchen und Fisch, lässt sich auch Gemüse hervorragend auf dem Grill zubereiten. Keine Angst vor Neuem. Grad das ist das schöne am Grillen etwas Neues auszuprobieren und etwas Ausgefallenes seinen Gästen zu bieten, so bleibt die Grillparty dann auch in aller Munde.
Am besten werden ein Teil der Salate, Dipps und Marinaden einen Tag vor der Grillparty zubereitet, dass erspart dem Gastgeber hektische Minuten vor dem Partystart. Aber gerade auch die Marinaden brauchen ihre Zeit um Aroma ans Grillgut zu übertragen. Und auch einige Salate schmecken nach einer gewissen Ruhezeit bedeutend besser.

4.  Das indirekte Grillen

Das indirekte Grillen, ist eine schöne Möglichkeit herabtropfendes Fett auf die heiße Glut zu vermeiden. Einfach in die Mitte des Grills eine Schale mit Bier stellen und die Glut darum verteilen. Durch das verdampfende Bier, bekommt das Grillgut zudem ein super Aroma und bleibt saftig.

5.  Die Grillkohle und Glut

Falls ein Holzkohlegrill verwendet wird, sollte der Grillkohle genügend Zeit eingeräumt werden um zu einer geeigneten Glut zu werden (min. 40min). Dies vermindert dann auch die Gefahr von Flammen, bei herabtropfendem Fett.

So gesund ist Grillen

Das Grillen ist eine fettarme Variante, Fisch und Fleisch zuzubereiten, denn sie werden einfach nur auf den Grill gelegt und kommen dabei nicht mit Fett in Berührung.

6.  Die richtige Temperatur

Um festzustellen, welche Temperaturen auf dem Rost herrschen, kann hier eine alte Regel sehr hilfreich sein. Man hebe seine Hand ca. 10cm über die Glut. Sollte die Hand innerhalb von 3 Sekunden zurückgezogen werden müssen, so herrschen ca. 260 Grad Hitze, nach 6 Sekunden ca. 200 Grad und nach 8 Sekunden 130 Grad.

7. Tipps zum Grillen

Vor dem Grillen des Fleisches solltet ihr mariniertes oder eingeöltes Fleisch abtupfen. Ihr könnt es auch in Aluschalen legen. Die Grillzeit hängt von der Fleischart, der Dicke und dem Gewicht ab.

Gar-Kontrolle: Passenden Thermometer ins Steak stecken und ablesen, wir gar das Fleisch ist.

Hier eine kleine Zussammenstellung der Grilldauer nach Fleischart:

 

4 cm dicke T-Bone-Steaks ca. 16 bis 18 Min.
2 cm dicke Hamburger ca. 8 bis 10 Min.
Garnelen am Spieß ca. 5 bis 10 Min.
Putenbrust 4 bis 6 Min. gar

Wenn ihr Fleisch habt, das weniger als 25 Minuten benötigt, grillt dies die ersten 10 Minuten über der Glut. Danach tut ihr das Fleisch zur Seite legen und grillt es indirekt weiter. Das Fleisch aber bitte nur einmal wenden, so ca. nach der Hälfte der Grillzeit.

Nun steht eurer Grillparty nichts mehr im Weg!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*