Dorpsbrouwerij Humulus – Arendonker Tripel

Arendonker Tripel: Von der Bierwanze gebissen…

Arendonker Tripel

Daten und Fakten zum Bier

Name: Arendonker Tripel
Brauerei: Dorpsbrouwerij Humulus
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 8,0 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: belgisches Tripel
Gärung: obergärig
Trinktemperatur: 6-8°C
Herkunft: Arendonk/Belgien
Dazu passt: dieses Bier am besten ohne Essen zu genießen
Belgische Biere entdecken!

Besonderheit des Arendonker Tripel

Dieses Bier aus der Dorfbrauerei Humulus wurde uns von der Belgian Beer Factory zur Verfügung gestellt. Danke dafür.

Gebraut wird dieses Bier von Dirk: „Was du selbst machst, ist immer das Beste“ nach diesem Motto begann Dirk vor einigen Jahren mit einem Einwecktopf Bier zu brauen. Der Einwecktopf vom Dachboden, die Anleitung und die Rezepte für das Bierbrauen aus dem Internet. Schon bald stellte Dirk fest: Bier brauen ist nicht so einfach. Seine Biere waren ein wenig flach, mit wenig Körper und wenig Alkoholgehalt. Seine Familie ermutigte ihn weiter zu experimentieren. Dann hatte Dirk ein wenig Glück, als seine Frau Katrien eines seiner Biere probierte, wurde sie von der Bierwanze gebissen. Nun experimentierten die beiden zusammen, um das Bier zu optimieren, unterstützt von zwei sehr engagierten Vätern gelang es ihnen, zwei unverwechselbare Biere zu brauen. Eines davon ist das Arendonker Tripel.

Das Arendonker Tripel ist ein helles Degustationsbier mit hoher Gärung und anschließender Flaschengärung. Gebraut wird das Arendonker Tripel traditionell mit Münchner Malz und einem feinen Aromahopfen. Das blonde Bier ist fruchtig im Aroma und hat einen leicht bitteren Nachgeschmack. Das Bier ist leicht trinkbar, aber auch ein wenig tückisch, immerhin hat es ja 8% Alkohol in sich versteckt.

Flaschendesign

Abgefüllt ist das Arendonker Tripel in einer 330ml Mehrwegflasche. Das Etikett ist gelb/weiß mit dem Namen des Bieres sowie der Jahreszahl Anno 2012. Auf der Rückseite des Etiketts stehen die kleine Beschreibung des Bieres sowie die Zutaten und die Herstelleradresse.

Optik

Das Bier leuchtet golden aus dem Glas, es strahlt richtig und ist leicht trüb. Auf dem Bier bildet sich ein recht großer, sehr feinporiger, strahlend weißer Schaum. Der Schaum ist sehr groß und auch sehr ausdauernd. Optisch weiß dieses Bier wirklich sehr zu gefallen.

Geruch

Ein recht fruchtiges Aroma verströmt dieses Bier, es duftet nach Orange, Pfirsich, Mandarine, ein wenig nach Honig und nach Kräutern. Das Bier riecht nach Zucker und auch nach Alkohol. Das Aroma dieses Bieres wirkt außerdem recht frisch und einladend.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Süßlich ist das Arendonker Tripel im Antrunk, es schmeckt fruchtig, nach süßem Malz, ein wenig Honig und nach Zucker. Ein wenig schmeckt das Bier nach Orangenschalen, nach Pfirsich und Mandarine, ein leichter Honiggeschmack ist dabei und feine Kräuternoten sowie ein wenig Kiefer.

2. Rezenz

Das Tripel aus Arendonk hat einen vollen Körper, es ist fast ein wenig ölig und die Kohlensäure ist recht dezent eingesetzt. Geschmacklich ist weiterhin die fruchtige Note dominant, die aber ein wenig bitterer und herber wird.

3. Abgang

Der Abgang ist leicht hefig und fruchtig mit einer leicht bitteren Note und es wird auch deutlich trockener. Deutlich kommt im Abgang auch der Alkohol hervor.

Belgische Biere entdecken!

Olaf Gronert:

Gebraut wurde dieses Tripel von Dirk in seiner Dorfbrauerei. Optisch und vom Aroma her weiß dieses Tripel voll zu überzeugen. Geschmacklich ist es ein fruchtiges Tripel mit einem leicht herben Nachgeschmack. Ein recht außergewöhnliches Tripel, nicht unbedingt mit dem süßen, cremigen Geschmack, dafür die leicht herbe Note, insgesamt ein wirklich leckeres Bierchen. Mir hat es geschmeckt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*