Birra Dell ELBA Octopus – belgisch inspiriertes Ale

Birra Dell ELBA Octopus: belgisch inspiriertes Doppelmalzbier

ELBA Octopus

Daten und Fakten zum Bier

Name: Birra Dell ELBA „ Octopus“
Brauerei: Birra Artigianate
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 6,5 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: Belgian Ale
Gärung: obergärig
Trinktemperatur: 8°C
Herkunft: Insel Elba/ Porto Ferraio
Dazu passt: Eintöpfe, Fisch, Geflügel, Gegrilltes
italienisches Craft Beer entdecken!

Besonderheit des Birra Dell ELBA „ Octopus“

Das Besondere,: auch dieses Bier kommt von der Insel Elba und hat den Weg zu mir gefunden.

Die Insel Elba hat Craft Beer entdeckt, viele kleine Brauereien entstehen dort. Das Problem: Die Biere sind recht hochpreisig und auch fast nur zur Hauptsaison zu bekommen. Gebraut werden sie da sicher fast ausschließlich für die Touristen.

Der Hersteller beschreibt sein Bier folgendermaßen:

„Der Octopus ist ein belgisch inspiriertes Doppelmalzbier, mit einer schönen lebendigen Bernsteinfarbe und mit einem zarten Schaum, fein, anhaltend und wirklich angenehm.

Der Geruch ist ausgesprochen würzig und süß mit einem Hauch von Malz, der es noch einladender macht.

Am Gaumen bietet es ein warmes Karamellaroma, gefolgt von einem angenehmen bitteren Nachgeschmack, der Zum Trinken eines weiteren Schluckes einlädt.“

Ein Elba-Bier gebraut im Belgischen Stil, mit Kandiszucker, mit einer belgischen Hefe, das ergibt ein Bier mit einem Alkoholgehalt von 6,5% Vol. und 25 Ibu (Bittereinheiten). Eine Bierspezialität von der Insel Elba, man darf gespannt sein.

Flaschendesign

ELBA Octopus EtikettIn einer recht schönen Flasche ist das Bier verpackt, sie sieht hochwertig aus, hat einen dicken Bauch und einen langen Hals. Im Bierregal macht sie schon einiges her. Das Etikett umschließt den ganzen Flaschenbauch, auf der Vorderseite sind das Wappen der Brauerei sowie auf rotem Untergrund der Name des Biers sowie der Bierstil und die Brauerei zu lesen. Auf der Rückseite liest man das MHD sowie die Zutaten und die Herstelleradresse. Eigentlich fast identisch wie das EPA Bier, nur das dieses Bier Octopus heißt und auch viele Octopus-Arme auf dem Etikett zu sehen sind.

Optik

Wie ein dunkler Bernstein, so leuchtet das Bier aus dem Glas. Es ist leicht trüb, schimmert bräunlich mit einem leicht rötlichen Touch. Auf dem Bier bildet sich ein sehr geringer weißer und feinporiger Schaum. Der Schaum ist sehr klein und leider auch nicht sehr ausdauernd.

Geruch

Süßlich und malzig duftet das Bier, deutlich riecht man Karamell und auch ein wenig reife Beerenfrüchte. Außerdem sind ein wenig Banane, Pflaume und eine feine Säure zu riechen.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Das Bier startet dezent süßlich und malzig mit einer feinen Säure, dazu die fruchtigen Noten, ein wenig Karamell und eine deutliche süßliche, fast schon ein wenig klebrige Note. Nicht zu süß, das wird durch die Säure gut ausgeglichen, doch dieses Süße und zugleich Fruchtige klebt schon ein wenig am Gaumen.

2. Rezenz

Das Bier hat einen vollen Körper und eine dezent eingesetzte Kohlensäure. Deutlich schmeckt man wieder die überreifen Beerenfrüchte, die Pflaumen, das Malz und Karamell. Die ein wenig trockene und klebrige Note bleibt auch weiterhin erhalten und auch recht alkoholisch wirkt dieses Bier auf mich.

3. Abgang

Süß und malzig, dazu die fruchtige und dezent säuerliche Note sind in einem sehr langen Abgang deutlich zu schmecken, dazu der Alkohol und das Klebrige und Süße bleibt mir noch sehr lang am Gaumen erhalten.

italienisches Craft Beer entdecken!

Olaf Gronert:

Das Belgian Ale von der Insel Elba ist schon ein recht alkoholstarkes Bier, es ist schön verpackt, optisch fehlt mir der Schaum. Geschmacklich ist es ein recht süßes und malziges Bier mit angenehmen fruchtigen Noten. Ein wenig stört mich das Klebrige und Süße am Gaumen, das mir noch sehr lang erhalten bleibt. Birra de Elba Octopus wäre nicht mein Bier, obwohl ich belgische Biere sehr mag.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*