Birrificio del Ducato L’Ultima Luna Riserva 2010

18 Monate in französischen Eichenfässern aus der Valpollicella Region gereift…

Birrificio del Ducato L'Ultima Luna Riserva 2010
© www.bier-entdecken.de, Birrificio del Ducato L’Ultima Luna Riserva 2010

 

Daten und Fakten zum Bier

Name: Birrificio del Ducato L’Ultima Luna Riserva 2010
Brauerei: Roncole Verdi Di Bussetto
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 13,0 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: Barley Wine
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 16-20°C
Herkunft: Roncole Verdi di Busseto/Italien
Dazu passt: als Aperitif

 

Besonderheit des Birrificio del Ducato L’Ultima Luna Riserva 2010

Ein „Barly Wine“ ist ein Bier, das früher in England im 18. und 19.Jahrhundert entstand. Da durch die Kriege mit Frankreich kein Wein importiert werden konnte, wurden ersatzweise sehr alkoholreiche Biere aus Weingläsern getrunken. Diese Biere werden 18-24 Monate gelagert, meist in Eichenfässern. Das Bier wird gebraut aus Gerste und durch den hohen Alkoholgehalt ähnelt es einem Wine, deshalb auf Englisch Barly Wine.

Die italienische Brauerei Birrifficio Del Ducato braut dieses Barly Wine und lässt es 18 Monate in französischen Eichenfässern aus der Valpollicella Region reifen. Vorher befand sich in diesen Fässern Wein des Amarone della Valpolicella. Diese Reifung gibt diesem Starkbier einen sehr vollmundigen und charaktervollen Geschmack. Der Jahrgang 2010 ist limitiert auf 920 Flaschen.

Flaschendesign

Birrificio L’Ultima Luna Riserva 2010 Etikett
© www.bier-entdecken.de, Birrificio L’Ultima Luna Riserva 2010 Etikett

Nach der Fasslagerung ist dieses italienische Bier abgefüllt in einer kleinen, recht bauchigen braunen Glasflasche. Edel sieht diese Flasche aus, auf den ersten Blick ist zu sehen, dass dieses Bier etwas Besonderes ist. Das silber-leuchtende Etikett geht um die gesamte Fasche und zeigt den Himmel sowie das Eichenfass, in dem das Bier gereift ist. Außerdem liest man auf diesem Etikett eine kurze Beschreibung dieses Bieres, die Zutaten sowie die Herstelleradresse. Interessant der Hinweis: bott.n 0155.

Die Beschreibung ist leider nur italienisch, wenn ich es richtig erkenne hat dieses Bier ein MHD bis 2050.

Optik

Von der Optik her ist dieses Bier recht ungewöhnlich. Beim Einschütten in das Glas zeigt sich eine stark dunkelrote bis fast schwarze Flüssigkeit. Es bildet sich sehr wenig Schaum, der auch sofort verschwindet. Von der Optik ist dieses Barly Wine sehr gewöhnungsbedürftig oder ein wenig missglückt. Es sieht aus wie ein Glas Cola, aber auf keinen Fall wie ein Bier.

Geruch

Der Geruch ist auch recht gewöhnungsbedürftig. Ich rieche kräftige Noten von Sauerkirschen und Beeren. Dieses Barly Wine duftet wie ein leichter Rotwein, wie ein Sherry, aber nicht wie ein Bier. Fruchtige Noten, leicht süßlich, dazu noch ein feiner Hauch von Vanille und Schokolade. Interessant ist dieser Duft, aber er erinnert mehr an einen Wein als an ein Bier.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Der Antrunk ist fruchtig, ich schmecke reife Kirschen, Karamell und Toffee. Fruchtig, süß bis leicht säuerlich ist dieses Bier und ich erschmecke auch eine leicht holzige Note, die mit Sicherheit von der Lagerung in den französischen Eichenfässern stammt. Das Bier ist auch recht kräftig und fast ölig, von Kohlensäure ist überhaupt nichts zu spüren, deshalb muss man sich auch über die nicht vorhandene Schaumkrone nicht wundern.

2. Rezenz

Im Mittelteil kommt eine leichte Säure dazu und ein etwas kräftig werdender Geschmack von reifen Kirschen und Beeren, deutlich ist dabei eine sehr schöne Röstmalznote zu erschmecken, ansonsten könnte man dieses Bier mit einen leichten Rotwein vergleichen.

3. Abgang

Im Nachgeschmack ist deutlich der kräftige Alkoholgeschmack zu schmecken und auch zu spüren, dieses Wein-Bier hat es schon in sich. Geschmacklich fruchtig, süßlich und leicht säuerlich, im Abgang haut der Alkohol so richtig rein und bleibt auch recht lang am Gaumen erhalten.

Olaf Gronert: Dieses Birrificio del Ducato L’Ultima Luna Riserva 2010 ist ein Jahrgangsbier aus Italien, ein Barly Wine, nicht nur wegen des Alkoholgehalts erinnert es mich an einen Wein. Die Flasche ist sehr schön, von der Optik her ist dieses Bier eigentlich kein Bier, eher ein Wein oder eine sehr missglückte Version. Schaum kann nicht entstehen, da ja keine Kohlensäure zu spüren oder vielleicht auch gar nicht vorhanden ist. Im Geschmack ist dieses Bier recht fruchtig, es sind reife Kirschen, Beerenfrüchte und eine feine Vanillenote zu er schmecken, kombiniert mit einer recht interessanten Röstmalznote, etwas Karamell und Toffee und im Nachgeschmack dann so richtig stark durch den Alkohol. Dieses Bier war mein erstes in diesem Bierstil (Barly Wine), mit Sicherheit nicht das Letzte, aber die Sorte werde ich mir glaube ich sparen. Meins ist das nicht. Schade, da habe ich viel mehr erwartet von dieser Nummer 0155.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*