Brasserie De La Senne – ZINNE BIR (BRUSSELS` PEOPLE ALE)

Das Ale der Brüssler! …

Zinne Bir
© www.bier-entdecken.de, Zinne Bir

Daten und Fakten zum Bier

Name: ZINNE BIR (BRUSSELS` PEOPLE ALE)
Brauerei: Brasserie De La Senne Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 5,8 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: belgisches Pale Ale
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 8-10°C
Herkunft: Brüssel, Belgien
Dazu passt: Salat, Geflügel, Pasta, asiatische Gerichte
Bier kaufen!

Besonderheit des ZINNE BIR

Die Brasserie De La Senne wird von zwei Brüsseler Brauern – Bernard Leboucq und Yvan De Baets – geführt. Das Zinne Bir wurde von Bernard Leboucq gebraut, aus Anlass der Zinneke Parade im Jahre 2002. Es ist ein traditionelles ungefiltertes und nicht pasteurisiertes Bier. Ein goldgelbes Bier mit 5,8% Alkohol, gebraut nach belgischer Tradition in Brüssel für die Bürger Brüssels. Ich hoffe, dass man es nicht unbedingt in Brüssel trinken muss, sondern es mir auch in Deutschland schmeckt.

Flaschendesign

Zinne Bir Etikett
© www.bier-entdecken.de, Zinne Bir Etikett

Abgefüllt ist das Zinne Bir in einer kleinen 0,33cl Flasche. Ein großes grünes Etikett mit der Silhouette von Brüssel und der aufgehenden Sonne ist die Flasche verziert, darauf lese ich den Namen des Bieres sowie die Zutaten, die Adresse des Herstellers und das MHD. Ein schlichtes Etikett, klar ist alles darauf zu sehen, eine kleine Beschreibung wäre aber schön gewesen.

Optik

Von der Farbe her ist das Bier hellgelb und auch ein wenig trüb. Die Schaumkrone ist strahlend weiß und recht üppig. Sehr standhaft ist der Schaum und auch sehr feinporig, schaut toll aus, wie er auf dem Bier thront. Insgesamt ist das Zinne Bir schön anzuschauen, von der Farbe her hätte ich es mir gern ein wenig dunkler und kräftiger gewünscht.

Geruch

Der Geruch bietet eigentlich nur Hopfen und Hefe, viel mehr kann ich da nicht erschnuppern, eventuell einen Hauch von Zitrus, aber der ist nur dezent im weiten Hintergrund erkennen. Trotzdem ein frischer und angenehmer Duft, toll dabei die belgische Hefe. Ich mag ja belgische Biere und deren besonderen Hefen sehr gern.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Im Antrunk schmecke ich süße Früchte wie Aprikosen und Mandarinen sowie Honig, das aber nur ganz kurz, denn es setzt sofort ein leicht säuerlicher Geschmack ein wie von Trauben, die noch nicht richtig reif sind, dazu Grapefruit und dann schlägt der Hopfen zu. Richtig zu schlägt er – das Bier wird deutlich herber mit einer kräftigen Hopfennote. Im Hintergrund kommen noch ein paar Ansätze von Kräutern hervor, die aber vom herben und kräftigen Hopfen verdrängt werden.

2. Rezenz

Die Kohlensäure ist recht gut eingesetzt, das Bier hat einen mittleren Körper und ist auch recht spritzig. Geschmacklich dominiert weiterhin der Hopfen mit leichten Zitrus- und Grapefruitnoten im Hintergrund.

3. Abgang

Im Abgang ist das Zinne Bir recht trocken mit einem langen, herben Abgang mit tollen Hefenoten, ein wenig Zitrus und so richtig herb..
Bier kaufen!

Olaf Gronert: Das Zinne Bir wurde gebraut in Brüssel für die Menschen Brüssels. Eine schlichte Verpackung, optisch ein wenig zu hellgelb für mich. Der Geruch ist recht gut, besonders gefällt mir dabei die belgische Hefe, die in meine Nase steigt. Geschmacklich ist es ein frisches, spritziges Bier mit Noten von Zitrus, Mandarine, Aprikose und Kräutern, dazu eine heftige und langanhaltende Hopfennote. Ein belgisches Pale Ale, gebraut für die Menschen Brüssels, ich hoffe, ich darf es auch wieder trinken, mir hat es richtig gut geschmeckt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*