BrewDog – 5 A.M. Saint

Laut BrewDog ist das 5 A.M. Saint der heilige Grahl der Rotbiere..

BrewDog 5 A.M. Saint
© www.bier-entdecken.de, BrewDog 5 A.M. Saint

Daten und Fakten zum Bier

Name: 5 A.M. Saint
Brauerei: BrewDog
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 5,0 % Vol.
Stammwürze: 12 %
Biersorte: Amber/Red Ale
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 9-11°C
Herkunft: Ellon, Aberdeenshire, Großbritannien
Dazu passt: Steak, Wild, würziger Käse, ein süßer Nachtisch
Ale Biere entdecken

Besonderheit des 5 A.M. Saint

5 A.M. Saint heißt dieses Bier der BrewDog -Künstler. Scheinbar eine heilige und perfekte Uhrzeit um gutes Bier zu brauen. In einem Manager-Magazin hatte ich vor einiger Zeit einen Artikel gelesen, in dem es darin ging, dass 5 Uhr morgens, die beste Zeit ist, um in den Tag zu starten und erfolgreicher zu werden.
Was wir auch wissen ist, dass im 5 AM Saint, 5 Hopfen- und Malzsorten verbraut wurden.

Beim Hopfen wurde Nelson Sauvin, Simcoe, Cascade, Centennial und Ahtanum verwendet. Beim Malz, Maris Otter, Caramalt, Munich Malt, Crystal und Dark Crystal Malt. Entstanden ist ein nettes Amber/Red Ale.

BrewDog selbst bewirbt ihr Bier als heiligen Gral der Rotbiere. Im selben Zug sehen sie es wohl auch als eine Art Medizin, auf dem Etikett zu lesen: „Die englische Bierszene ist krank und wir sind der Doktor“.

Viele Botschaften stecken also in diesem Bier der BrewDog Brauerei. Sehen wir diese Botschaften als eine Art Kurzgeschichte, die man sich selbst beim Genuss dieses Bieres zu Ende denken kann. Uns interessiert sowieso viel mehr, ob genau so viel drin steckt wie draufsteht.

 

Flaschendesign

5AMBrewDog 5 A.M. Saint
© www.bier-entdecken.de, BrewDog 5 A.M. Saint

Gestaltet ist das 5 AM Saint im typischen BrewDog Design. Das Etikett ist in einem kräftigen rot gehalten, mit Logo und großzügigen Schriftzügen.

Optik

Farblich macht dieses Bier einem Red/Amber Ale alle Ehre. Es zeigt einen schönen Bernsteinton mit klaren Rubinroten Akzenten. Der Schaum baut sich cremig auf dem Bier auf und passt durch seine beige Färbung toll zum rötlich schimmernden Bier.

Geruch

Der Geruch ist beeindruckend, auf der einen Seite stehen süße Malzaromen, die mit kernigen Aromen von Gewürzen, frischem Brot und leichten Schokopudding-Aromen überzeugen. Ebenfalls erzeugen sie malzige Fruchtaromen von Johannisbeeren, Brombeeren und Himbeeren. Auch ein Hauch Vanille trinkt durch. Auf der anderen Seite steht der Hopfen, der mit leicht säuerlichen und herben Noten von Äpfeln, Grapefruits und Tannenharz daher kommt. Beide Parteien harmonieren perfekt miteinander, ohne sich gegenseitig ins Gehege zu kommen.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Der Antrunk ist weit aus weniger süß, als man es vom Geruch zu glauben schien. Samtig umschmeichelt das Bier die Zunge, vom Geschmack her ist es jedoch fast ein wenig wässrig. Leicht malzige Aromen erkämpfen sich den Weg zu den Geschmacksnerven. Kaum angekommen, werden diese dann in einer zweiten Phase des Antrunks von einem hopfigen Körper verdrängt. Zitrusaromen und eine schon zu Beginn durchschlagende Bitterkeit dominieren den Antrunk.

2. Rezenz

Im Mittelteil beeinflusst eine geringe Kohlensäure das Aromenprofil recht wenig. Leicht bauen sich Fruchtaromen und malzige Kaffeearomen auf.

3. Abgang

Erst während des Abgangs, dürfen sich die Aromen, die man schon beim Geruch vernommen hat erneut entfalten. Feine Malzaromen und die dazugehörige Süße sowie Fruchtaromen kommen erneut zum Vorschein. Werden dann aber wieder von dominierenden Hopfenaromen verdrängt, die dann einen hopfigen und bitteren Abgang einleiten. Der Nachhall überzeugt durch trockene, bittere Hopfenaromen

 

Ale Biere entdecken

Fazit

Das 5 AM Saint ist ein gutes, solides Bier mit einem traumhaften Duft und einem BrewDog typischen bitteren Körper und Abgang. Leider kommen die malzigen und fruchtigen Aromen von Beerenfrüchten im Geschmack nur spät zum Vorschein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*