Brewery De Block – Satan Red

Das Satan RED wird gebraut mit dunklem Malz, Gewürzen und natürlich mit der Teufelshefe…

Satan Red
© www.bier-entdecken.de, Satan Red

Daten und Fakten zum Bier

Name: Red Satan
Brauerei: Brewery De Block B.V.B.A.
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 8 % Vol.
Stammwürze: 17,7 %
Biersorte: Belgisches Starkbier
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 8-10°C
Herkunft: Merchtem, Belgien
Dazu passt: Wildgerichte, würziger Käse, zum süßen Nachtisch
Belgische Biere entdecken

Besonderheit des Satan Red

Belgien ist ein Land, in dem einzigartige und wunderbare Biere gebraut werden. Es gibt Abteibier, Witbier, Lambic, Gueuze, Kriek und noch viele weitere regionale Bierspezialitäten. Besonders bekannt sind die Abteibiere, als Kontra zu den fast schon heiligen Abteibieren braut die Brauerei de Block ein Satan-Bier. Die Brauerei De Block ist im Besitz des Braurechtes schon seit dem 14. Jahrhundert. Herr Henricius de Block erhielt es als treuer Vasall vom Herzog von Brabant. Heute spricht eine hohe Qualität für diese Brauerei, besonderer Hopfen, edles Malz und eine eigene Hefekultur, das ist die Tradition von früher bis heute. Das Satan RED wird gebraut mit dunklem Malz, Gewürzen und natürlich mit der Teufelshefe.

Flaschendesign

Satan Red Etikett
© www.bier-entdecken.de, Satan Red Etikett

Wie der Name des Bieres schon verspricht, lacht mich der kleine rote Satan vom Etikett dieser 0,33 cl Flasche an. Natürlich hat er ein Glas Bier in der Hand. Ein teuflisches Etikett, ich sehe den roten Satan, den Namen der Brauerei und natürlich auch die Zutaten auf diesem Etikett. Ein sehr auffälliges Etikett mit dem lachenden Satan.

Optik

Im Glas hat dieses teuflische Bier eine leicht rötliche bis bräunliche Farbe, man könnte dieses Farbe mit einem dunklen Bernstein vergleichen, der in der Sonne leuchtet. Das Bier ist leicht trüb und es steigt reichlich Kohlensäure auf. Die Schaumkrone ist mittelgrobporig und recht üppig. Strahlend weiß thront sie recht standhaft auf diesem Bier. Optisch schaut dieses Bier teuflisch gut aus.

Geruch

Den Geruch empfinde ich als süßlich, deutlich rieche ich die Malzaromen, Noten von Honig und Karamell. Der Duft dieses Bieres erinnert mich auch irgendwie an einen Duft eines Weines. Fruchtig und auch irgendwie alkoholisch duftet dieses Bier, ich erschnuppere auch Rosinen, insgesamt ein angenehmer, milder malziger und süßlicher Duft.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Der Antrunk dieses eigentlich recht starken Bieres ist überraschend süßlich und süffig. Ich schmecke Honig, Kräuter und Brot, dazu gesellt sich ein recht alkoholischer Beigeschmack. Vom Hopfen schmecke ich eine dezente Note im Hintergrund, es überwiegen malzige und fruchtige Aromen mit Kräutern und einer guten Portion Alkohol.

2. Rezenz

Das Bier ist spritzig und frisch, die Kohlensäure ist wirklich gut dosiert. Im Mittelteil wird das Bier geschmacklich ein wenig milder, dazu kommen die Hopfenaromen etwas kräftiger hervor und der süßliche Malzgeschmack wird dadurch ein wenig verdrängt.

3. Abgang

Der Nachgeschmack wird würziger und herber, dezente Fruchtnoten sind dazu, das Bier ist ein wenig klebrig an den Lippen und auch ein wenig alkoholisch.

Belgische Biere entdecken

Olaf Gronert: Ein roter Satan in der Flasche, ein teuflisches Etikett, optisch sehr schön. Geschmacklich ist dieses „Satan Red“ frisch, fruchtig und sehr alkoholisch, es schmeckt noch stärker als 8 Prozent Alkohol. Ein recht gutes dunkles Bier aus Belgiens Brauküche.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*