Brouwerij De Ryck – Arend Winter

Brouwerij De Ryck – Arend Winter: Ein idealer Begleiter an kalten Winterabenden!

Arend Winter

Daten und Fakten zum Bier

Name: Arend Winter
Brauerei: Brouwerij De Ryck
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 7,0 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: Weihnachts-/Winterbier
Gärung: obergärig
Trinktemperatur: 10-12°C
Herkunft: Herzele/Belgien
Dazu passt: zum Weihnachtsmenü, zum Jahreswechsel, Meeresfrüchte, Rindersteaks, deftige Eintöpfe
Belgische Biere entdecken!

Besonderheit des Arend Winter

Seit 1965 braut An De Ryck dieses stärkere Bier für die Weihnachtszeit und für den Jahreswechsel ein. Verwendet wird Karamellmalz für die Farbe und den intensiven Geschmack. Gebraut wird es im Stile eines Pale Ale, ist aber mit 7,0% vol eher als ein dunkles belgisches Starkbier zu bezeichnen. An De Ryck beschreibt sein Bier folgendermaßen:

„Arend Winter ist ein dunkles, bernsteinfarbenes belgisches Ale mit hoher Gärung und einer
sekundären Gärung in der Flasche. Dieses Winterbier hat ein würziges Aroma und wird immer noch nach der ursprünglichen Methode mit reinem Malz und Hopfen gebraut. Ein idealer Begleiter an kalten Winterabenden!“

Flaschendesign

Arend WinterAbgefüllt ist das Arend Winter in einer 330ml Mehrwegflasche. Das Etikett ist weihnachtlich grün und zeigt das Wappen der Brauerei sowie den Namen und den Alkoholgehalt auf dem Etikett der Vorderseite. Um das Grüne ist ein schwarzer Hintergrund, dort sieht man die Schneeflocken fallen. Auf der Rückseite stehen die oben zitierte Beschreibung sowie die Zutaten, die Herstelleradresse und das MHD.

Optik

Das Bier hat eine rötlich-braune, dunkle Farbe, wie ein dunkler Bernstein leuchtet es im Licht. Die Kohlensäurebläschen tanzen durch das Glas und bilden eine sehr üppige, cremige, leicht bräunliche Schaumkrone. Der Schaum ist feinporig und sehr ausdauernd. Das Arend Winter ist ein Bier, das zu gefallen weiß.

Geruch

Das Bier verströmt ein Aroma von roten Früchten, von Kandiszucker, von Zitrus, Karamellmalz und von Gewürzen. Ein Duft, der süß ist, aber nicht zu süß, ein ausgeglichener, malziger und zugleich fruchtig-süßer Duft. Etwas kräftiger würde ich mir persönlich den Duft wünschen.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Im Antrunk schmeckt das Arend Winter leicht fruchtig mit Noten von Kräutern. Kräftiger schmeckt man das Karamellmalz hervor, die Süße ist nicht zu sehr ausgeprägt, eigentlich schmeckt es weniger süß als der Geruch vermuten ließ. Hauptaugenmerk wird zumindest im Antrunk auf das Malz gelegt, dazu die fruchtigen Noten nach Trockenfrüchten, nach roten Beeren und auch nach etwas Zitrus. Auch der Alkohol ist hervor zu schmecken.

2. Rezenz

Die Kohlensäure ist recht dezent eingesetzt, das passt sehr gut zu den mittleren bis vollen Körper des Bieres. Das Bier wirkt frisch und trotz der wenigen Kohlensäure doch spritzig. Geschmacklich sind weiterhin die schönen Karamellmalze zu schmecken, dazu Aromen von Trockenfrüchten, von Beeren, Kräutern, Orangenschale und Zitrus, sowie dem Alkohol, der deutlich zu schmecken und zu spüren ist.

3. Abgang

Im Abgang wird das Bier ein wenig trockener und auch herber. Die Süße ist noch da und auch geschmacklich weiterhin die Kräuternoten, dazu Zitrus und Karamell und auch ein wenig ein metallischer Abgang.

Belgische Biere entdecken!

Olaf Gronert:

Das Arend Winter, ein Bier mit viel Alkohol, süß, jedoch nicht zu süß, mit schönen Noten von Karamell, von reifen dunklen Früchten, von Kräutern und einem leicht trockenen, herben Abgang. Ein richtig gutes Bier, persönlich hätte ich jedoch von einem Winterbier noch ein wenig mehr erwartet.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*