Distelhäuser 26° Weizen-Eisbock

Distelhäuser 26° Weizen-Eisbock

Ist er zu stark – bist Du zu schwach! Beerlovers Friend.

Distelhäuser 26° Weizen-Eisbock
© www.bier-entdecken.de, Distelhäuser 26° Weizen-Eisbock

Daten und Fakten zum Bier

Name: Distelhäuser 26° Weizen-Eisbock
Brauerei: Distelhäuser Brauerei
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Stammwürze: 26%
Biersorte: Weizen Eisbockbier
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 14-16°C
Herkunft: Distelhausen, Baden-Württemberg
Dazu passt: Steak, Wild, würziger Käse, ein süßer Nachtisch
[otw_shortcode_button0 href=“http://www.bier-deluxe.de/sortiment/stil/bockbier/?sPartner=bierentdecken“ size=“medium“ icon_type=“general foundicon-checkmark“ icon_position=“left“ shape=“radius“ color_class=“otw-orange“ target=“_blank“] Bockbier entdecken

Besonderheit des Distelhäuser 26° Weizen-Eisbock

Wie schon der Name sagt gehört dieses Bier zu den Bockbieren, das Eisbockbier ist eigentlich zufällig entstanden. Ein Brauergeselle ließ 1890 in Kulmbach aus Versehen die Bierfässer mit Bockbier über Nacht im Freien stehen. In der folgenden Nacht gefror ein Teil des Wassers in den Fässern. Der Alkohol und die restlichen Bestandteile des Bieres sammelten sich im Inneren des Eisblockes in konzentrierter Form an. Der Braumeister war verärgert und ließ am nächsten Tag seinen Gesellen die Fässer aufschlagen und er musste die Flüssigkeit im Inneren des Fasses trinken. Zur großen Überraschung beider war der Inhalt sehr lecker und der Eisbock war erfunden. Eisbock wird hergestellt, indem Bier gefroren wird, dann entfernt man das gefrorene Wasser und somit entsteht ein stärkerer Alkoholgehalt im verbliebenen Bockbier, die Zutaten bleiben gleich, nur Flüssigkeit wird entfernt.
Der 26° Weizen-Eisbock aus Distelhausen soll bärenstark sein dank sibirischer (oder fränkischer) Kälte- speziell für kalte Tage. Er bietet eine komplexe Aromabombe mit intensiven Frucht- und Beerenaromen. Ist er zu stark – bist Du zu schwach! Beerlovers Friend. Diese Aussagen finden sich auf der Flasche.

 

Flaschendesign

Distelhäuser 26° Weizen-Eisbock Etikett
© www.bier-entdecken.de, Distelhäuser 26° Weizen-Eisbock Etikett

Wie alle Flaschen der Distelhäuser Brauerei handelt es sich hier um eine Bügelverschlussflasche. Grün ist das Etikett mit dem Wappen der Brauerei und den Namen des Bieres gehalten, schlicht, einfach und doch schön, besonders das knallige Grün. Auf der Rückseite finde ich das Etikett mit der Produktbeschreibung dieses Bieres sowie der Herstelleradresse und dem MHD.

Optik

In der Farbe ist das Bier bräunlich, eher kupferfarben mit einer leicht rötlichen Note, mit einem dunklen Bernstein, der in der Sonne leuchtet – so könnte man die Farbe bezeichnen. Der Schaum ist weiß und sehr feinporig, leider ist dieser nicht zu üppig und standhaft.

Geruch

Der Duft ist richtig kräftig, deutlich rieche ich ein sehr kräftiges Röstmalzaroma, dazu fruchtige Noten von Beeren sowie eine süßliche Note. Insgesamt wirkt der Bock recht stark und schwer. Der Geruch hat es schon in sich.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Der Antrunk ist süßlich und sehr malzig, wunderbar kommen hier die fruchtigen Noten hervor, dazu Karamell, ein Hauch von Honig und auch der Alkohol ist zu schmecken.
Deutlich schmecke ich dunkle Beerennoten und auch ein wenig von Dörrobst, dazu ist das Bier sehr kräftig. Vom Hopfen ist zumindest im Antrunk nichts zu schmecken, wunderbar aber die kräftigen röstmalzigen Noten und der Karamell, das hat schon etwas.

2. Rezenz

Deutlich merkt man, dass diesem Bier Wasser entzogen wurde, es ist dickflüssig, fast wie Öl, stark und kräftig, eine Art Konzentrat. Weiter dominieren die schönen Aromen des Röstmalzes, Honig, Karamell und fruchtige Beerennoten, dazu kommt der Alkohol.

3. Abgang

Der Abgang ist so richtig stark, deutlich schmecke ich weiterhin die kräftigen, röstmalzigen Noten, den Honig, Karamell, einen Hauch von Dörrobst und nun auch leichte Bitternoten vom Hopfen, dazu die Stärke dieses Bieres. Wunderbar sind diese so richtig intensiven Frucht- und Beerennoten, die mir noch sehr lang erhalten bleiben.

[otw_shortcode_button0 href=“http://www.bier-deluxe.de/sortiment/stil/bockbier/?sPartner=bierentdecken“ size=“medium“ icon_type=“general foundicon-checkmark“ icon_position=“left“ shape=“radius“ color_class=“otw-orange“ target=“_blank“] Bockbier entdecken

Olaf Gronert: Hier hat die Distelhäuser Brauerei nicht zu viel versprochen! „Ist er zu stark-bist Du zu schwach.“ Ein Bier, das es in sich hat und eher wie Wein genossen werden sollte. Wunderbar die fruchtigen Aromen, dunkle Beeren sind zu schmecken, Karamell und tolle Röstmalznoten. Ein Bier, das es in sich hat. Ein Bier zum Genießen, etwas ganz Besonderes

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*