1852 English Burton Ale

Das 1852 English Burton Ale ist eine Limited Edition von nur 180 Litern…

Englisch Burton Ale
© www.bier-entdecken, Englisch Burton Ale

Daten und Fakten zum Bier

Name: 1852 English Burton Ale
Brauerei: Bierzauberer GmbH
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 11,4 % Vol.
Stammwürze: 20,9 Vol.
Biersorte: English Burton Ale / Starkbier
Gärung: obergärig
Trinktemperatur: 12-14°C
Herkunft: Brunn im Gebirge, Österreich
Dazu passt: zu gutem Essen, als Alternative zu Rotwein
Ale Biere entdecken

llen [/button]

Besonderheit des English Burton Ale

Dieses Bier, gebraut vom Bierzauberer Herrn Thömmes, ist eine Limited Edition von nur 180 Litern. Die Flaschen sind handnummeriert. Das Rezept für diese obergärige Bierspezialität stammt aus einem Brauer-Lehrbuch von 1852 („Der Bierbrauer als Meister in seinem Fache“). In diesem Buch war das Bier beschrieben als ein in England gebrautes Ale, ein Delicatess Beer, welches „Fast das reichste, schönste und edelste Bier der Welt“ ist. Im Buch wird es folgendermaßen beschrieben: „Weingelb von Farbe, sehr klar und durchsichtig, süß-bitterlich schmeckend, ist dieses Bier für England ein bedeutender Ausfuhr-Artikel nach dem Kontinent von Europa, so wie auch nach anderen Weltteilen“.

Dieses Rezept wurde in dem Lehrbuch nach der Bierstadt Burton benannt, woher damals die „reichsten und edelsten Ales“ kamen. Herr Thömmes übersetzte diese Rezeptur in moderne Maße und Rohstoffe. Er braute sehr behutsam und aufwändig, ähnlich wie damals eingebraut wurde. Es wurde wie damals nur edelstes, helles Malz verwendet, dazu bester Aromahopfen, das Ganze mit englischer obergäriger Ale-Hefe vergoren und mit Gewürzen (Koriander und Paradieskörnern) verfeinert. Abschließend wird auf Eichenchips in Edelstahltanks gelagert und es entsteht ein wunderbares, ganz besonderes Starkbier.

Flaschendesign

Abgefüllt ist dieses English Burton Ale nach einem Rezept von 1852 in einer handelsüblichen 0,5 Liter Mehrwegflasche. Das Besondere ist mit Sicherheit der Inhalt. Rings um den Flaschenbauch verläuft ein hellbraunes Etikett. Vorn der Name des Bieres und die Flaschennummer (108). Die Nummer ist handschriftlich mit einem Eddingstift aufgebracht. Schon etwas Besonderes. Weiterhin liest man auf diesem Etikett eine Beschreibung dieses Bieres sowie die Herstelleradresse.

Optik

English Burton Ale Etikett
© www.bier-entdecken.de, English Burton Ale Etikett

Die Farbe dieses English Burton Ale ist richtig toll goldgelb. Fast orange (und ein wenig trüb?) strahlt dieses Bier aus dem Glas. Es bildet sich eine dezente, sehr feinporige, cremig weiße Schaumkrone. Der Schaum könnte ein wenig üppiger sein. Von der Farbe her ist dieses Bier jedoch wunderbar.

Geruch

Der Bierzauberer hat immer die tollsten Düfte bei seinen Bieren. Hier auch wieder, ein sehr fruchtiger, leicht süßlicher Duft verwöhnt meine Nase. Es duftet nach Ananas, nach richtig frischer Ananas, so etwas habe ich bei einem Bier noch nie gerochen. Sehr fruchtig dieser Duft, zitrusartig und es kommt noch ein leichter Gewürzhauch von Koriander in dem Duft dazu. Der Duft ist richtig genial.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Ein recht starkes Bier mit 11,4% Vol. erwartet mich. Das ist im Antrunk jedoch überhaupt nicht zu schmecken. Im Gegenteil – richtig süß schmeckt dieses Bier. Deutlich erschmecke ich den Ananas, der mir im Geruch schon auffiel sowie eine sehr interessante malzige Note. Sehr gering kommen im Geschmack die Kräuter (Koriander)durch, sind aber auf jeden Fall dabei.

2. Rezenz

Das Bier wird deutlich trockener, und deutlich kommt der Alkohol hervor, der ja sehr stark im Bier enthalten ist. Von Kohlensäure ist nur sehr wenig zu spüren. Ein weiches, trockenes, jedoch sehr starkes Bier.

3. Abgang

Der Abgang ist richtig genial, richtig lange schmecke ich eine sehr bittere Note, es ist immer noch fruchtig, dieses Bier – und auch die leichte Kräuternote ist immer noch da, der Hopfen explodiert jedoch richtig. Mir bleibt eine sehr lang anhaltende Hopfenbitterkeit am Gaumen erhalten. Genial gebraut.

Ale Biere entdecken

 

Olaf Gronert: Mit diesem Bier hat sich der Bierzauberer Herr Thömmes selbst übertroffen. Interessant ist die Idee mit dem alten Rezept. Wunderbar die Optik, die schöne Farbe, das Trübe, die Kohlensäure – das passt so richtig. Der Schaum ist leider ein wenig negativ. Der Geruch dagegen richtig betörend und der Geschmack richtig genial. Eine Sensation ist dieses Bier, fruchtig nach frischer Ananas mit einer leichten Kräuternote und gutem Malz. Im Abgang eine richtige – und auch sehr lang anhaltende – Hopfenexplosion, etwas trocken, toll gemacht. Das hat etwas. Nur – warum muss es so viel Alkohol sein? Das Burton Ale kommt richtig lecker daher, richtig genial, aber auch sehr gefährlich!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*