Grillrezept Ghana

Gegrillte Straußensteaks mit Süßkartoffel-Ananas Beilage, „ghanischer“ Grillsauce und frittierten Kochbananen

WM2014-Brasilien-Ghana: Gegrillte Straußensteaks mit Süßkartoffel-Ananas Beilage, ghanaischer Grillsauce und frittierten Kochbananen
© bier-entdecken.de, Gegrillte Straußensteaks mit Süßkartoffel-Ananas Beilage, ghanaischer Grillsauce und frittierten Kochbananen

Zutaten (4 Personen):

  • Süßkartoffeln
  • ca. 500g Butter,
  • 1 kleine Ananas,
  • 150g Kochschinken,
  • Rohrzucker,
  • gemahlenen Zimt,
  • 2 Frühlingszwiebeln,
  • 1 Knoblauchzehe,
  • 1 TL Aprikosenmarmelade,
  • 1 TL scharfen Senf,
  • Worcestersauce,
  • Rotweinessig,
  • Olivenöl,
  • Tomatenketchup,
  • zwei Kochbananen,
  • Erdnussöl,
  • braunen Zucker,
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Süßkartoffeln mit Ananas und Schinken:

Die Süßkartoffel schälte ich und wusch sie, danach schnitt ich sie in dünne Scheiben. In einer Pfanne schäumte ich die Butter auf und gab die Kartoffelscheiben dazu, unter mehrmaligen Wenden wurden sie gebräunt.

In der Zwischenzeit schälte ich die Ananas  und würfelte ihr Fruchtfleisch klein. Die Ananaswürfel gab ich zu den Süßkartoffelscheiben in die Pfanne und würzte alles mit Pfeffer, Salz, Rohrzucker und Zimt. Zum Aufkochen habe ich etwas Wasser dazu gegeben. Nun lasse ich das alles 15 Minuten köcheln und dazu kommt dann der Kochschinken, den ich in der Zwischenzeit klein gewürfelt habe und erhitze den Schinken mit dem Süßkartoffel-Ananas-Gemisch.

Ghanaische Grillsauce:

Die Zwiebeln putze ich und schneide sie klein, der Knoblauch wurde geschält und sehr fein gehackt. Nun kommt die Aprikosenmarmelade, der Senf, 1Tl Worcestersauce, 3El Rotweinessig sowie 3El Olivenöl in eine Schale und alles wird verrührt. Dazu gebe ich den Tomatenketchup (ca. 200ml), rühre noch einmal richtig und würze es pikant mit Salz und Pfeffer, am besten frisch aus der Mühle.

Die klein gehackten Frühlingszwiebeln und der Knoblauch dazu und dann die Sauce mindestens 4 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Frittierte Kochbananen:

Für die Kochbananen benötige ich zwei Kochbananen, Erdnussöl, Butter, braunen Zucker und Salz.

Sehr wichtig bei den Kochbananen, sucht euch richtig schwarze und fleckige aus, dann sind sie so richtig reif. Die Kochbanane schäle ich, schneide sie in ca. 3cm große Scheiben und brate sie in einer Pfanne in Butter. Dann nehme ich die Hälfte der Kochbananen-Chips aus der Pfanne wende sie in dem braunen Zucker und in dem Erdnussöl. Jetzt kommen diese Scheiben in die Fritteuse und ich lasse sie kurz frittieren. Ab in eine Schale und etwas grobes Salz darüber. Den Rest der Bananen-Chips wende ich nur in dem Erdnussöl und frittiere sie danach auch, da reichen je so ca. 4 Minuten, ansonsten werden die Bananen zu trocken. Die Chips ab in eine Schale und kräftig salzen.

Straußensteaks:

Die Straußensteaks würze ich überhaupt nicht, ich gebe sie auf den heißen Grill und räuchere da mit den Apfelräucherchips dazu. Straußenfleisch könnte man fast mit Rindersteks vergleichen, ich habe diese hier richtig durch gegrillt, wie es in Ghana üblich ist. Gewendet und noch ein wenig gegrillt, wunderbar der Duft und das Aroma der Räucherchips- Apfel. Dann gebe ich sie noch kurz in Alufolie und würze sie dezent mit Salz und Pfeffer, da nur bitte recht sparsam würzen, damit diese Steaks ihren besonderen Eigengeschmack behalten.

Nun wird der Teller angerichtet, die Süßkartoffel-Ananas-Schinken Kartoffeln, dazu ein Steak oder auch zwei und die Bananen-Chips sowie die Ghana-Grillsauce stellte ich in kleinen Schüsseln dazu zur Selbstbedienung.

Insgesamt ein einfach zubereitendes Gericht aus Ghana, eigentlich zum größten Teil eine Eigenkreation, ich habe es vernascht und genossen und hoffe, dass auch Deutschland Ghana vernaschen wird.

Unsere Empfehlung:

Zum gegrillten Straußensteak passt natürlich ein amerikanisches Craft Beer sehr gut! Wir empfehlen das DARKON Schwarzbier von BraufactuM.

Biere gleich online bestellen


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*