Gruthaus Brauerei – Heller Honig Bock

Heller Honig Bock: Goldig, blumig, vollmundig…..

Gruthaus Heller Honig Bock

Daten und Fakten zum Bier

Name: HELLER HONIG BOCK
Brauerei: Gruthaus Brauerei
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 8,0 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: Bockbier
Gärung: obergärig
Trinktemperatur: 6°-8°C
Herkunft: Münster/NRW
Dazu passt: Schweinebraten, würziger Käse, zum Dessert
Bockbier entdecken!

Besonderheit des Gruthaus Heller Honig Bock

Philipp Overberg, der kreative Kopf der Gruthaus Brauerei, hat uns schon einige Biere zum Testen „beschert“. Jetzt – oder besser seit Dezember-  gibt es seinen HELLEN HONIG BOCK. Ein richtig regionales Bier, so wie ja auch seine anderen Biere, diesmal wurde der Honig von Münsteraner Imkern verwendet. Eine tolle Idee.

Sein Bier beschreibt der Grutherr Philipp Overberg folgendermaßen:

„Unser Heller Honigbock mit Sommerblütenhonig aus dem münsterschen Stadtgebiet von den Imkern Hans-Ludwig Dickert, Mike Gerdes, Andreas Müskens und Ralf Waanders.

Goldig, blumig, vollmundig

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Weizen, Honig, Hefe, Hopfen.
Unfiltriert, Flaschengärung mit Hefedepot, Alkohol 8,0 % vol

Der obergärige Bock ist mit der Hopfensorte Citra gestopft – für leicht exotisch-fruchtige Noten, die den Honig-Charakter harmonisch abrunden. Die 8 % vol. Alkohol geben dem Bier einen stabilen Körper und machen es so zu einem idealen Begleiter zu kräftigem Käse, Schweinsbraten oder fruchtigen Süßspeisen.“

Gebraut wird der Helle Honigbock in Belgien bei der Brauerei Anders.

Flaschendesign

Gruthaus Heller Honig Bock EtikettAbgefüllt ist der HELLE HONIG BOCK in einer 0,33l Mehrwegflasche. Das Etikett an der Vorderseite ist honiggelb und zeigt das Wappen der Gruthausbrauerei sowie den Namen des Bieres. Auch eine kleine Honigbiene ist zu sehen, die über das Etikett kriecht. Auf dem Etikett der Rückseite findet man die Beschreibung dieses Bieres sowie die Zutaten, die Herstelleradresse und das MHD.

Alles drauf auf dem Etikett und auch recht auffällig finde ich die Gruthaus Biere immer. Sehr schön ist auch immer die Beschreibung des jeweiligen Bieres in drei Worten:

HELLER HONIG BOCK: Goldig, blumig, vollmundig…

Optik

Das Honig Bockbier hat eine honiggelbe Farbe, golden leuchtet es aus dem Glas. Es ist leicht trüb und auf dem Bier bildet sich eine sehr feinporige, strahlend weiße Schaumkrone. Der Schaum ist zu Beginn recht üppig, vergeht jedoch recht schnell und es bleibt ein feiner weißer Hauch auf der goldgelben Flüssigkeit.

Geruch

Das Aroma dieses Bieres ist leicht süßlich und fruchtig, deutlich riecht man Zitrusnoten, dazu etwas Ananas und recht deutlich den feinen Honig. Süßlich und fruchtig, dezent malzig mit einer sehr schönen Honignote, so ist dieses Bier im Duft, ein recht duftes Bier.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Im Antrunk ist das Honig Bockbier leicht süßlich mit sehr schönen Noten von Zitrus, Ananas, Grapefruit und ein wenig Mango. Dazu kommt ein recht angenehmer Geschmack des Honigs und auch eine leicht grasige und herbe Note.

2. Rezenz

Das Bier hat einen mittleren Körper, die Kohlensäure ist perfekt eingesetzt, nicht spritzig, aber auch nicht lasch, eben perfekt. Geschmacklich ist dieses Bier weiterhin sehr süßlich mit den schönen tropischen Fruchtnoten, dazu Zitrus und Honig. Der Citra Hopfen ist in diesem Bier sehr präsent, dazu der süße Honiggeschmack, das passt alles sehr gut zusammen. Eine feine Hefe ist zu schmecken und von dem immerhin recht hohen Alkohol von 8,0 Prozent ist kaum etwas zu schmecken, toll versteckt ist dieser.

3. Abgang

Im Abgang wird das Bier deutlich trockener. Insgesamt ist es ein recht kurzer, trockener und grasiger Abgang, dort zeigt dann auch der Alkohol seine Stärke.

Bockbier entdecken!

Olaf Gronert:

Der Grutherr Philipp Overberg ist ein sehr sympathischer und auch sehr kreativer Brauer. Er braut alte Münsteraner Rezepte wieder neu. In diesem hellen Honig Bock Bier hat er Münsterländer Honig verwendet. Optisch ein sehr schönes Bier, vom Aroma her weiß es zu gefallen und geschmacklich ist es richtig gut. Sehr dominant sind dabei der Citra Hopfen, der Honig und auch die Hefe und im recht kurzen, trockenen Abgang der Alkohol. Ein recht gutes Bier, ein Durstlöscher – und das mit 8,0 Prozent Alkohol. Vom Stil her würde ich es fast mit einem belgischen Tripel vergleichen als mit einem Bockbier, das ist aber nicht so wichtig. Ein Bier, das so richtig lecker schmeckt, zumindest mir.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*