Hallertauer Comet Hopfen

Herkunft des Hallertauer Comet Hopfen: Europa
Herkunft des Hallertauer Comet Hopfen: Europa

Daten und Fakten zum Hopfen

Name: Hallertauer Comet
Herkunft: Deutschland, Europa
Alphasäure: ca. 8,0 – 10,5 %
Aromen: Blaubeere, fruchtig, Zitrusfrüchte, Ananas, Holunderblüte
Besonders geeignet für: amerikanische Ales, IPA
Craft Beer aus Deutschland entdecken!

Besonderheit des Hallertauer Comet Hopfen

Der Comet ist ursprünglich eine Bitterstoffsorte die 1961 in den USA gezüchtet wurde. Da mit ca. 10% Alphasäure dieser Hopfen schon bald nicht mehr konkurrenzfähig war wurde der Anbau eingestellt und dieser Hopfen geriet in Vergessenheit. Jetzt wird dieser Hopfen wieder in der Hallertau angebaut. Da dieser Hopfen sehr gut in die momentane Phase der Biere passt spielt er wieder eine große Rolle im Anbau und in den Bieren.

Der Hallertauer Comet hat ein unvergleichliches Aroma nach Blaubeere, er ist fruchtig und weist Aromen von Zitrusfrüchten, Ananas und Holunderblüten auf.

Der Comet Hopfen ist sehr gut geeignet als Bitterhopfen durch seinen recht hohen Alphasäuregehalt, passt aber auch sehr gut in IPAs und amerikanischen Ales. Er kann auch als Aromahopfen und zur Kaltstopfung verwendet werden.

Im Eigenversuch verwende ich diesen Hopfen als Single Hopfen in einem Pale Ale, toll wie da die Blaubeeraromen herauskommen. Sehr gut passt er auch in ein Bockbier, Weizenbier oder auch in ein Porter.

Fazit:

Der Hallertauer Comet ist ursprünglich ein amerikanischer Hopfen, er wurde angebaut als Bitterhopfen, geriet aber in Vergessenheit. In der Hallertau wird er von einem Züchter wieder angebaut, verwendet wird er jetzt mehr in IPAs, Pale Ales oder auch in Porter- oder Lagerbieren. Er findet seinen Einsatz als Bitterhopfen, als Aromahopfen, aber auch als Stopfhopfen.

 

Aromenprofil:

  • Blaubeer
  • fruchtig
  • Zitrusfrüchte
  • Holunderblüte,
  • Ananas

Steckbrief:

Kategorie: Aromahopfen
Alphasäure: 8,0-10,0%
Betasäure:3,0-6,0%
Hopfenöl: 1-2ml/100g

Infografik: Die Aromen der Hopfensorten

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*