Harz Craft Klosternacht im Bourbon Fass gereift

Harz Craft Klosternacht im Bourbon Fass gereift..

Harz Craft Klosternacht

Daten und Fakten zum Bier

Name: Harz Craft Klosternacht im Bourbon Fass gereift
Brauerei: Kloster Wöltingerode Brennen & Brauen GmbH
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 7,9% Vol.
Stammwürze: 18,7° Plato
Biersorte: Winterbockbier
Gärung: obergärig
Trinktemperatur: 9-14°C
Herkunft: Goslar/Niedersachsen
Dazu passt: Zartbitterschokolade, als Aperitif
Bier hier kaufen

Besonderheit des Harz Craft Klosternacht im Bourbon Fass gereift

Das erste Besondere erfährt man bereits im Namen des Bieres: Das Harz Craft Klosternacht wird im Bourbon-Fass gereift, es wird von Hand abgefüllt und von Hand nummeriert. Dieses Bier ist ein Doppelbockbier mit recht stolzen 7,9% vol. Alkohol und einer Stammwürze von 18,7° Plato. Gebraut wird das Klosternacht Bier mit Pilsner Malz, hellem Karamellmalz, Chocolate Malz und Röstmalz. An Hopfen wird der Bitterhopfen Taurus verwendet. Die Zutaten lassen auf ein recht kräftiges Bier mit schönen Röstmalz- und Schokoladen-Aromen schließen. D

Der Brauer dieses Bieres – Denny Merres – sagt Folgendes über sein Bier: Ein Bier mit vier Malzen, darunter zwei aromaintensive Röstmalze, und klarem Harzer Gebirgswasser gebrauter Doppelbock. Der ausgeprägte Röst- & Schokoladengeschmack der hochwertigen Malze wird durch ein intensives Maischverfahren und eine lange kalte Lagerung

eingefangen und im Zusammenspiel mit den Aromen des Bourbon-Fasses zu einem außergewöhnlichen Biererlebnis.

Matthias Kliemt, der 3 Sterne Biersommelier, der zu dem „Projekt Harz Craft“ gehört beschreibt sein Bier folgendermaßen: Nach einem guten Essen oder als Abschluss eines schönen Tages bietet sich dieses Dessertbier hervorragend an. Der intensive Duft von Bourbon-Vanille, etwas Toffee und Burley-Tabak wird vom hohen Alkoholgehalt des Doppelbocks wunderbar getragen. Der Antrunk ist stark geprägt von Vanille und Holznoten. Das Mundgefühl ist weich und harmonisch. Im Abgang hallt das Aroma vom Bourbonholz lange nach. Dieses Bier hat großes Potential und entwickelt sich in der Flasche weiter. Ich empfehle eine lange Lagerung von zwei bis fünf Jahren!

Da kommt mein Test wahrscheinlich zu früh, obwohl das MHD an der Flasche mit dem 11. Januar 2018 angegeben ist.

Flaschendesign

Harz Craft Klosternacht EtikettVon Hand abgefüllt ist das Harz Craft Klosternacht, im Bourbon-Fass gereift in einer 750ml Mehrwegflasche und diese sieht so richtig edel aus. Das macht schon etwas her, das orange Etikett mit dem Namen der Brauerei, darunter groß der Name des Bieres, der Bügelverschluss, an den die Nummer der Flasche mit Kugelschreiber geschrieben wurde. Dieses Bier ist das Jahrgangsbier 2017 und war Nummer 1760 von 3492, also schnell zugreifen, so viele gibt es davon leider nicht. Auf dem Rückseitenetikett finden sich die Porträts des Brauers und des Biersommeliers und ihre oben zitierten Beschreibungen des Bieres. Natürlich fehlen die Zutaten, das MHD, Trinktemperatur, eine Speisenempfehlung und die Herstelleradresse nicht. Sehr schön gemacht.

Optik

Von der Farbe her im Glas sieht das Bier dunkelbraun bis schwarz aus mit einem leicht rötlichen Schimmer. Auf dem Bier bildet sich ein sehr feinporiger, cremiger Schaum, der sehr standhaft auf dieser Klosternacht thront. Optisch ein sehr feines Bier, dieses Klosternacht aus Goslar.

Geruch

Das Bier verströmt ein schönes Aroma von Röstmalzen, von Schokolade und Kaffee und dazu eine leicht malzige und eine leicht rauchige Whiskynote. Die Aromen sind nicht zu stark, alles ein wenig dezent und sehr gut aufeinander abgestimmt.

Geschmacksphasen des Harz Craft Klosternacht

1. Antrunk

Im Antrunk schmeckt man nun den Geschmack des Bourbonfasses, in dem dieses Bier reifen durfte. Dazu ein perfektes Zusammenspiel von Karamellnoten, sehr schönen Röstmalzaromen, etwas Schokolade, ein Hauch von Vanille und die Aromen des Bourbonfasses. Das Bier ist nicht zu süß und die Aromen ergänzen sich mit dem malzigen, schon kräftigen Körper dieses Klosternacht Bieres.

2. Rezenz

Das Bier hat einen recht kräftigen Körper, die Kohlensäure ist sehr dezent eingesetzt und doch wirkt das Bier recht frisch und sehr gut trinkbar. Das passt alles sehr gut zusammen. Im Mittelteil dieses Bieres kommen die Schokoladenaromen kräftiger hervor, die leichte Süße bleibt, dazu das holzige Bourbonaroma des Fasses, Kaffee, Schokolade und Vanille, das harmoniert alles sehr gut zusammen.

3. Abgang

Der Abgang ist recht lang, erstaunlich lang sogar, vom Hopfen ist auch hier nichts zu schmecken, sondern eine leicht rauchige Whiskynote, Schokoladenaromen, Vanille, Karamell und Röstmalze, das alles auf einem schönen Malzbett abgelegt und das schmeckt noch sehr, sehr lang nach.

Bier hier kaufen

 

Olaf Gronert:

Das Harz Craft Klosternacht ist edel verpackt, schaut optisch gut aus und hat ein tolles Aroma. Vom Geschmack her hat es mich völlig überzeugt, wunderbar der kräftige Körper, die schönen Kaffee-, Schokoladen-, Karamell- und Vanille-Noten, dazu der Geruch und Geschmack des Bourbonfasses, in dem das Bier gelagert hat. Ein richtig leckeres Bier, das passt sehr alles sehr gut zusammen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*