Karmeliten Brocardus 1844 Rotbier

Ein Braurezept aus dem Jahre 1844 neu interpretiert…

Karmeliten Brocardus 1844
© www.bier-entdecken.de, Karmeliten Brocardus 1844

Daten und Fakten zum Bier

Name: Brocardus 1844
Brauerei: Karmeliten Brauerei
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 5,5 % Vol.
Stammwürze: 13,5%
Biersorte: Rotbier
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 8-10°C
Herkunft: Straubing, Bayern
Dazu passt: perfekt zu würzigen Käsesorten
Belgische Biere entdecken

Besonderheit des Brocardus 1844

Gebraut wird dieses Karmelitenbier in der gleichnamigen Brauerei, die 1367 in Straubing gegründet wurde. Dieses Bier ist eine Legende, Überlieferungen zufolge brachte der einstige Laienbruder Brocardus Bauer, ab 1844 verantwortlicher Brauer im Karmelitenkloster, aus seinen Gesellenwanderjahren eine einzigartige Braurezeptur mit. Deren Außergewöhnlichkeit hat die Karmelitenbrauerei heutzutage inspiriert, das Originalrezept wieder neu einzubrauen, mit 3 Sorten Gerstenmalz und 2 Sorten Hallertauer Hopfen, leider verrät die Brauerei nicht welche das sind.

Flaschendesign

Karmeliten Brocardus 1844 Etikett
© www.bier-entdecken.de, Karmeliten Brocardus 1844 Etikett

Abgefüllt ist dieses Brocardus 1844 in einer kleinen 0,33l Mehrwegflasche. Auf dem Etikett sehe ich die Laienbrüder beim proBieren ihres Bieres, darunter groß der Name des Bieres und darüber das Wappen der Brauerei. Sehr schön die rot leuchtende Halskrause, welche die Flasche verpasst bekommen hat. Auf der Rückseite des Etikettes lese ich die oben zitierte Produktbeschreibung und die Zutaten dieses Bieres sowie die Herstelleradresse.

Optik

Die Optik dieses Bieres ist überragend, in einer wunderschönen, kupferroten Farbe strahlt das Bier aus meinem Glas, es bildet sich eine mittelgrobporige Schaumkrone, die strahlend weiß recht lang auf diesem Bier thront. Optisch ist dieses Bier ein Hochgenuss und muss sich wahrlich nicht verstecken.

Geruch

Der Geruch dieses Brocardus 1844 ist recht malzig, es wurden ja auch 3 Spezialmalze in diesem Bier verwendet. Süß und malzig mit einem Karamell und auch Toffeearomen, dazu kommt eine sehr feine dezente und leicht fruchtige Hopfennote. Auf jedem Fall ist dieser Duft einladend und verführerisch.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Der Antrunk ist zu Beginn erst mal ein wenig herb und hopfig, doch das ändert sich sofort, das Brocardus wird sehr malzig und süffig, wunderschön die Karamell- und Toffeenoten. Die schmecken so richtig gut hervor, der Hopfen ist leicht fruchtig, wird aber fast völlig verdrängt durch die Spezialmalze.

2. Rezenz

Die Kohlensäure ist in diesem Bier sehr dezent eingesetzt, sie ist sehr angenehm perlend und erfrischend. Das Brauwasser empfinde ich als sehr angenehm weich, ein sehr angenehm zu trinkendes Bier, dieses Karmeliten Brocardus 1844. Im Geschmack weiter sehr süffig und malzig, wunderbar dabei die exzellenten Karamellmalznoten.

3. Abgang

Der Abgang ist weiter sehr süffig und malzig, jedoch auf keinen Fall zu süß. Weiter schmeckt man wunderbar die tolle Karamellmalznote, das feine Toffeearoma und ganz zum Ende kommt noch eine leicht herbe Hopfennote dazu. Auf dem Gaumen bleiben mir jedoch noch sehr lange die tollen Karamellmalznoten erhalten.

Belgische Biere entdecken

Olaf Gronert: Ein Bier mit Geschichte, das sich auf keinen Fall verstecken muss. Optisch ist diese kupferrote, kräftige Farbe mit der sehr schönen Schaumkrone wunderbar. Geschmacklich ist dieses Brocardus 1844 sehr süffig mit exzellenten Karamell- und Toffeemalzaromen, dazu feine, leicht fruchtige Hopfennoten. Das alles angenehm und süffig verpackt, ein tolles Bier, es erinnert schon leicht an einen Wein. Sehr gelungen finde ich dieses Karmeliten Brocardus 1844, gern wieder!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*