Lervig – Perler for Svin – NEIPA

Lervig – Perler for Svin – Geruchlich eine Fruchtbombe schlechthin…

Perler for Svin

Daten und Fakten zum Bier

Name: Perler for Svin
Brauerei: Lervig Aktiebyggeri
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 6,3 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: New England IPA
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 8-10°
Herkunft: Stavanger, Norwegen
Dazu passt: Gegrilltes, würziger Käse, deftige Gerichte
IPA Biere entdecken!

Besonderheit des Lervig – Perler for Svin – NEIPA

Die Brauerei Lervig Aktiebyggeri hat ihren Sitz im hohen Norden, genauer gesagt in Stavanger in Norwegen. Lervig gehört zu den 100 besten Brauereien der Welt und wurde auch schon als beste Brauerei Norwegens ausgezeichnet. Die Brauerei produziert eine ganze Menge unterschiedlicher Biere und bietet dadurch eine sehr abwechslungsreiche Produktpalette an. Vom leichten Pils bis hin zu kräftigen, fassgelagerten Barley Wine oder Imperial Stout ist alles dabei.

Das Ideenreichtum und die Kreativität der Brauerei Lervig kommen nicht von ungefähr. Das Team setzt sich aus einer internationalen Crew zusammen. So fließen unterschiedliche Ansichten, Ideen und ein umfangreicher, internationaler Wissensschatz zusammen.

Das Bier „Perler for Svin“ (Perlen vor die Säue), ist eines ihre jüngsten Bierkreationen und ist ein typisches New England IPA. Gebraut wird es mit einer großen Menge Aromahopfen um dadurch mehr Fruchtaromen als Bitterstoffe ins Bier zu bekommen. Verwendet wird für das „Perler for Svin“ die Hopfensorten Azzaca, Mosaic und Simcoe. Außerdem wurde beim Brauvorgang des Bieres mit Hafer und einer speziellen Hefe gearbeitet. Dadurch hat das New England IPA eine sehr trübe Farbe und sorgt für ein angenehmes seidiges Mundgefühl.

Flaschendesign

Perler for Svin Etikett

Optik

Durch die kräftige Hefetrübung wirkt das eigentlich dunkelgoldene Bier eher wie ein naturtrüber Apfelsaft. Die Farbgebung ist relativ matt und dicht. Der Schaum baut sich großporig auf dem Bier auf und erweist sich als sehr stabil.

Geruch

Das „Ploppen“ des Kronkorkens lässt die Fruchtbombe explodieren. Es duftet nach Passionsfrucht, Mango, Zitrusaromen und Orangen. Die Fülle an Aromen, macht es gar nicht so einfach, die einzelnen fruchtigen Noten zu identifizieren. Im Hintergrund vernehmen wir auch süßliche Aprikosen- und Pfirsicharomen. Alles in allem ein wunderbar fruchtiges NEIPA.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Der Antrunk offenbart ein sehr weiches Mundgefühl, auch wenn schon zu Beginn eine leichte herbe Note auf der Zungenspitze wahrzunehmen ist. Die Fruchtnoten halten sich geschmacklich noch eher etwas zurück. Einen Einschlag von exotischen Früchten kann der Antrunk dennoch – wenn auch nur moderat – vorweisen.

2. Rezenz

Im Mittelteil werden die fruchtigen Aromen zum Glück intensiver. Man schmeckt tolle Fruchtkomponenten von reifen Pfirsichen und Aprikosen sowie die für ein IPA typischen Zitrusaromen von Zitrone und jeder Menge Grapefruit. Die Kohlensäure ist gut ausbalanciert und keinesfalls aufdringlich. Im Gegenteil, sie lässt das Perler for Svin frisch wirken, unterstützt die Fruchtaromen, lässt diesen aber auch genügend Spielraum um sich zu entfalten.

3. Abgang

Der Abgang wird sodann trockener und auch leicht herber. Die Fruchtaromen behalten hierbei aber die Oberhand. Der Mix aus Fruchtnoten und einer leichten Bitterkeit machen das Bier sehr gut trinkbar. Abgerundet wird das Geschmacksbild durch angenehme Hefearomen die dem NEIPA zusammen mit der Fruchtigkeit eine leckere Süffigkeit verleihen.

IPA Biere entdecken!

 

Fazit:

Die Duftaromen des Perler for Svin haben uns vom Hocker gehauen. So eine Fruchtbombe haben wir nur sehr selten vor der Nase. Aber das ist ja eigentlich auch das Aushängeschild eines New England India Pale Ale. Der Antrunk kann leider nicht mit den fabelhaften Fruchtaromen die unseren Geruchssinn umschmeichelt haben mithalten. Erst im Mittelteil bauen sich die Fruchtaromen nach und nach auf und haben Ihren Höhepunkt während des Abgangs, wenn die ganze Show eigentlich wieder vorbei ist. Man freut sich sodann natürlich umso mehr auf den nächsten Schluck.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*