Nebraska Brewing Barrel Aged HopAnomaly

HopAnomaly: Mehr Aromen in einem Bier geht nicht…

Nebraska Brewing Barrel Aged HopAnomaly

Daten und Fakten zum Bier

Name: HopAnomaly
Brauerei: Nebraska Brewing Company
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 10,6 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: Fassgereiftes Spezialbier
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 12°C
Herkunft: Papillion, Nebraska, USA
Dazu passt: Ein Bier für besondere Momente
Fassgereifte Biere entdecken

Besonderheit des HopAnomaly

Das Bier in der Sektflasche mit dem verheißungsvollen Namen HopAnaomaly ist uns bei einem Besuch im Bier. in Karlsruhe sogleich ins Auge gefallen.
Es ist aber nicht nur das Erscheinungsbild des Bieres welches uns das Wasser im Munde zusammen laufen lässt. Auch die Tatsache das es sich bei der HopAnomaly um die Vereinigung von zwei Bierstilen – nämlich dem eines belgischen Tripel und eines India Pale Ale – handelt, klingt vielversprechend. Und das dieses Bier sodann auch noch in französischen Chardonnayfässern gelagert wurde, setzt dem ganzen die Krone auf.
Dieses Bier musste unbedingt mit in unseren Bierkeller.

Gebraut wird das HopAnomaly in Nebraska von der Nebraska Brewing Company und gehört zu „Barrel Aged Reserve Series“. Stolze 10 % Alkohol und 87 Bittereinheiten kann dieses Bier vorweisen. Gebraut wurde es mit den Hopfensorten Warrior, Chinook, Centennial und Cascade.
Lange stand das Bier nicht im Bierkeller:

Flaschendesign

HopAnomaly EtikettAbgefüllt ist das HopAnomaly wie bereits erwähnt in eine Sektflasche welche mit einem Naturkorken verschlossen ist. Das Etikett hat eine marmorweiße, leicht ockerfarbene Erscheinung und ist durch einen schwarzen Rahmen eher dunkel gehalten. Dennoch fällt die Flasche sofort auf. Im oberen Drittel des Etiketts befindet sich das Logo der „Nebraska Brewing Company“ verziert mit Hopfendolden und Gerstenehren. Darunter ließt man die große Aufschrift „HopAnomaly – Ale Aged in Chardonnay Barrels“.

Optik

Das orangefarbene HopAnomaly entwickelt einen feinporigen, recht festen Schaum, der auch eine Weile bleibt. Eine leichte Trübung lässt die Färbung matt, aber kräftig wirken.

Geruch

Kaum in das Verkostungsglas eingeschenkt, verströmt das HopAnomaly intensive Aromen von Aprikosen, Rosinen und Pfirsich. Eine wahre Fruchtbombe scheint hier vor uns zu stehen. Beim genaueren betrachten, erkennt man auch deutlich die typischen Aromen der beiden in diesem Bier vereinigten Biersorten. Der belgische Bierstil Triple bringt durch seine kernige Hefe leichte Bananenaromen und Nelkennoten ins Spiel. Außerdem verleiht diese dem Bier einen körperreichen Auftritt. Ebenso markant ist ein solides süffig-süßes Malzbouquett. Das India Pale Ale könnte den Gegenspieler zum Triple sein, verkörpert ein India Pale Ale doch eher frische, zitrusfruchtige und grasige Aromen. Doch die Aromen des IPA fügen sich gekonnt zu den süffigen und kernigen Aromen des Triple hinzu. Leicht erdige Aromen und Noten von Pinien, dazu eine Bitterkeit die an Pampelmuse erinnert, verkörpert das India Pale Ale.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Dann der erste Schluck… was für eine Geschmacksbombe. Neben der schon erwähnten Fruchtaromatik kommt ein hervorragendes Zusammenspiel von Süße, Malzigkeit und leichter Bittere zum Vorschein. Auch hier erkennt man ein ausgeglichenes Zusammenspiel der beiden – eigentlich unterschiedlichen – Bierstile. Die Hefearomen und die Malzigkeit des Triple, lassen den Körper voluminös und süffig wirken. Einige Esthernoten zeigen den erhöhten Alkoholgehalt. Standhalten müssen diese Aromen einer intensiveren Zitrusfruchtaromatik des Hopfens, welcher sich aber immer noch liebevoll unterordnet.

2. Rezenz

Auch im Mittelteil überwiegen fruchtige Aromen von Pfirsich, Birnen, Äpfel und reifer Banane. Die Hopfenaromen werden jedoch ungeduldiger und zeigen durch die frische und Aromen aufwirbelnde Kohlensäure ihre Präsenz. Zitrus- und Pinienaromen, sowie erdige Noten kommen kräftiger zum Vorschein.

 

3. Abgang

Die Lagerung im Chardonnay Weinfass fügt dem schon komplexen Grundbier weitere Geschmacksdimensionen hinzu. Leichte Tannine gepaart mit alkoholischen Esthernoten lassen das HopAnomaly zwischendurch an fruchtigen Wein erinnern. Beim Nachhall zeigt das HopAnomaly ein schönes trockenes, fruchtiges und hopfenbitteres Finish.

Fassgereifte Biere entdecken

 

Fazit:

Das HopAnomaly ist ein überaus komplexes Bier. Nicht nur durch die Vermählung von zwei unterschiedlichen Bierstilen, sondern auch durch die Lagerung im Weinfass entstehen wahnsinnig facettenreiche Aromen. Das Können der Brauerei erkennt man deutlich durch den harmonischen Einklang dieser vielen unterschiedlichen Aromen. Und so präsentiert das HopAnomaly in jeder Geschmacksphase andere beeindruckende Aromen.

Nebraska Brewing Barrel Aged HopAnomaly

Nebraska Brewing Barrel Aged HopAnomaly
9.3

Flaschendesign und Angaben:

9/10

    Optik:

    9/10

      Geruch:

      10/10

        Geschmack:

        10/10

          Gesamteindruck:

          10/10

            Aromenprofil

            • Pfirsich
            • Aprikosen
            • Pinie
            • Hefe / Esther
            • Malzaromen

            Hinterlasse jetzt einen Kommentar

            Kommentar hinterlassen

            E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


            *