New England IPA – NEIPA

Wissenswertes rund um die Biersorte New England IPA:

Tasty Juice

Daten und Fakten zur Biersorte

Farbe: gelb – orange – goldbraun, hefetrüb
Stammwürze: 16 – 20 %
Alkoholgehalt: 6 – 9 %
Bitterkeit: 35 – 55 IBU
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 9 – 11°C
Bierglas: Kelch oder Pintglas

 

NEIPA entdecken!

Was ist ein New England IPA?

India Pale Ale, dass ist die Biersorte die am meisten mit dem Craft Beer Gedanken in Verbindung gebracht wird. Es scheint fast so, dass jede moderne Brauerei einen solchen Bierstil im Sortiment hat. India Pale Ales sind durch den Einsatz von jede Menge unterschiedlichem Hopfen auch verdammt facettenreich. Hinzu kommen unterschiedliche regionale Einflüsse, die das India Pale Ale noch abwechslungsreicher machen.

Neben dem bekanntesten Stil – dem Westküsten IPA – hat vor kurzem nun eine neue Stilrichtung für Aufsehen gesorgt, das New England IPA kurz NEIPA genannt.

Das häufigste Wort, das von Bierenthusiasten als Beschreibung für diesen neuen Bierstil verwendet wird,  ist  „saftig“ (engl. juicy) oder trüb (engl. hazy). Damit sind die Farbgebung und der Geschmack nach „saftigen tropischen Früchten“ gemeint.

Wenn du ein New England IPA im Gals vor dir stehen hast, dann fällt dir sofort die außerordentliche Trübung des Bieres auf. Es wirkt undurchsichtig, trübe, ungefiltert und vielleicht sogar etwas milchig. Nicht selten hat das NEIPA eine goldene bis orangefarbenen Farbton, der durch die opale Wirkung des Bieres noch kräftiger und voller wirkt. Im Kopf erweckt das NEIPA sodann bereits Assoziationen an einen Fruchtsmoothie.

New England IPAs sind Biere, die absichtlich ungefiltert und trübe sind um so ein glattes, cremiges Mundgefühl zu erzeugen. Sie sind somit ein krasses Gegenteil zu den West Coast IPAs, mit ihrem bitter-herben, trockenen Abgang. Beim NEIPA geht man sogar so weit, dass man beim Abgang kaum auf bittere Hopfenaromen setzt, sondern vermehrt süße, fruchtige Aromen hervorbringen möchte.

Woher kommt New England IPA?

Das erste New England India Pale Ale wurde von John Kimmich, Braumeister bei der „Vermont´s Der Alchemist Brauerei“ gebraut. Vermont ist ein Bundesstaat der USA und befindet sich in „Neuengland“. Daher auch die derzeitige Namensgebung „New England IPA“. Schnell verbreitete sich dieser Bierstil im ganzen Land und auch über Amerikas Grenzen hinaus.

Teilweise werden NEIPAS auch North-East IPA, East Coast IPA oder Vermont IPA genannt.
Genaugenommen ist diese neue Bierkreation aber noch gar kein eigenständiger und  offizieller Bierstil.
Böse Zungen behaupten das liegt daran, dass die Brewer´s Association eine gewisse Abneigung gegenüber trüben, ungefilterten Bieren hat.

Bei „Bier Meisterschaften“ wurden bisher „New England IPAs“ in der Kategorie „India Pale Ale“ eingereicht. Die Trübung eines NEIPAs wiederspricht allerdings der offiziellen Beschreibung eines herkömmlichen India Pale Ales und wurde daher oft schlechter bewertet.

Auf Grund des schnell wachsenden Interesse an New England IPAs die sich rasend schnell auf der Welt verbreiten, wird es daher sehr bald eine eigene Bierstil-Kategorie benötigen.

Wie schmeckt New England IPA?

Wie bereits erwähnt ist das häufigste Word, dass für diese Biersorte verwendet wird, die Bezeichnung „saftig“ (engl. juicy), was eine Anspielung an die tropischen Fruchtaromen sein soll. Ebenso auffällig ist die Farbe eines NEIPA. Das Bier ist trübe, dunstig und zum Teil etwas milchig. Die Farbe des Bieres ist dabei relativ strohig gelb bis goldbraun und hat orangefarbene Reflexionen.

Perler for Svin ArtikelDie Trübung des Bieres, kommt von der zurückbleibenden Hefe sowie Reste des Hopfens im Bier.

Das Aroma und der Geschmack des Bieres sollten vom Hopfen dominiert sein und sehr intensiv und frisch wirken. Häufig werden die Hopfen-Sorten verwendet, die für reife oder sogar überreife tropische Fruchtaromen sorgen. Aromen von Mango, Passionsfrucht, Guave, Ananas und Papaya, verbunden mit Noten von Steinobst wie Aprikose und Pfirsich oder Zitrusfrucht wie Orange und Mandarine sind keine Seltenheit. Im Gegensatz zu herkömmlichen India Pale Ales sind Aromen von Pinie, kräuterartige und grasige Aromen normalerweise nicht im NEIPA zu finden.

Auch die Malzaromen verhalten sich relativ neutral. Noten von Karamell, Biscuit oder Toast sind nicht typisch. Ebenso ist das New England India Pale Ale auch nicht offensichtlich bitter und hält sich in Grenzen. Während dem Abgang, bei dem die Bitterkeit eines Bieres meistens am besten zur Geltung kommt, sollte der fruchtige, vollmundige Körper die aufkeimende Herbe zu besänftigen. In keinem Fall sollte die Bitterkeit und Herbe entsprechen eines West Coast IPA als kratzend und kraftvoll wahrnehmbar sein.

 

 

In Folge #84 wir bei BRAXATORES das Lervig – Tasty Juice NEIPA verkostet:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*