Saint Archer IPA aus San Diego

Eine Fahrt auf der Hopfen-Achterbahn…

Saint Archer IPA
© bier-entdecken.de, Saint Archer IPA

Daten und Fakten zum Bier

Name: Saint Archer IPA
Brauerei: Saint Archer Brewery
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 7 % Vol.
Stammwürze: 15 °P
Biersorte: India Pale Ale (IPA)
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 8-10°C
Herkunft: San Diego, USA
Dazu passt: Aromatischer Käse, Hühnchenfleisch, Curry
Bier kaufen!

Besonderheit des Saint Archer IPA

Die Westküste der USA steht für kernige IPA´s, viel Hopfen und dadurch auch entsprechend hohe Bittereinheiten. Das hier vorgestellte Saint Archer IPA ist solch ein Westcoast IPA und wurde mit gleich mit 5 Hopfensorten gebraut und gestopft.
Amarillo, Simcoe, Citra, Chinook und Centennial versprechen jedem „Hop Head“ eine aufregende Fahrt in der „Hopfen-Achterbahn“.

Flaschendesign

Saint Archer IPA Etikett
© bier-entdecken.de, Saint Archer IPA Etikett

Schön bei den Flaschen von Saint Archer ist das Etikett, welches nicht auf Papier gedruckt, auf die Flasche geklebt wird, sondern direkt auf die Flasche gedruckt wird. Das Etikett beim hiesigen Saint Archer IPA ist schlicht und präsentiert eine rote Raute in der die Aufschrift „Saint Archer – San Diego, Calif. – Brewing Company – IPA“ gedruckt ist.

Optik

Eine hellgoldene, klare Optik zeigt sich im Glas. Auf dem Saint Archer IPA baut sich eine feinporige und voluminöse Schaumkrone auf.

Geruch

In die Nase strömen eine Flut von Hopfenaromen. IPA typische Aromen von Grapefruit und Zitrone zeigen sich ebenso wie tropische Fruchtaromen von Pfirsichen, Maracujas und Mangos. Dazwischen dann auch noch Noten von Pinien, etwas Gras und Harz.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Der Antrunk des Saint Archer IPA gestaltet sich als rund und gut ausbalanciert. Das Saint Archer IPA ist vollmundig mit einem harmonischen Zusammenspiel von einem soliden Malzkörper und schon früh einsetzender Bitterkeit. Fruchtaromen von Beerenfrüchten, Grapefruit und Zitrone runden den ersten Eindruck ab.

2. Rezenz

Auch der Mittelteil ist gut ausbalanciert. Noch können Fruchtaromen von Grapefruit und Orange die Bitterkeit – die weiterhin erkennbar ist – im Zaun halten. Eine spritzige Karbonisierung trägt dazu ebenfalls bei.

3. Abgang

Beim Abgang können die Malz- und Fruchtaromen der immer stärker werdenden Bitterkeit nicht mehr standhalten und treten den Rückzug an. Um so holpriger entfaltet sich nun die Hopfenbittere und rüttelt die Geschmacksnerven ordentlich durch.

Bier kaufen!

Fazit

Das Saint Archer IPA ist einem Westcoast IPA würdig. Zwar etwas derb im Abgang, aber dennoch sehr vielschichtig in seinen Aromen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*