Siren Proteus IPA

Siren Proteus – Ein wandelbares IPA…

Siren Proteus IPA

Daten und Fakten zum Bier

Name: Proteus
Brauerei: Siren Craft Brew
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 6,9 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: India Pale Ale
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 8-9°C
Herkunft: Finchampstead, England
Dazu passt: Steak, würziger Käse, zum Dessert
India Pale Ale entdecken!

Besonderheit des Siren Proteus IPA

2012 wurde die Siren Craft Brew gegründet. Es dauerte kaum 3 Jahre, bis die junge Brauerei etliche Auszeichnung erhalten hat. Sie räumten den Titel „Beste neue Brauerei Englands“ und bei Ratebeer.com die Auszeichnung als „2. Beste Brauerei der Welt“ ab. Die Brauerei liegt ca. 50 km außerhalb von London in einem Vorort namens „Finchampstead“. Mittlerweile ist die Siren Craft Brew weit über Englands Grenzen hinaus bekannt. Zahlreiche Sondersude die zusammen mit anderen namhaften Brauereien gebraut wurden, waren dabei sicher hilfreich.

Im Sortiment befinden sich 5 ganzjährig erhältliche Biere. Darunter befindet sich neben einigen Pale Ales und India Pale Ales auch eine Berliner Weisse. Genauso interessant sind aber auch die zahlreichen „Bierexperimente“. Die Lagerung in Holzfässern oder die Zugabe von Kräutern, Gewürzen und Früchten beim Brauen sind bei den Bieren der Siren Craft Brew keine Seltenheit.

In diesem Biertest geht es um das „Siren Proteus IPA Vol. 1“ Namensgeber für dieses India Pale Ale ist – wie unschwer zu erkennen sein dürfte –  Proteus aus der griechischen Mythologie. Bekannt ist diese Gottheit für die Fähigkeit seine Gestalt zu verändern. Und so entstand die Idee, eine Proteus Serie mit 4 unterschiedlichen Bieren zu entwickeln. Das Grundrezept mit verschiedenen Malzsorten ist immer gleich. Doch die unterschiedlichen Proteus-Sude, werden mit unterschiedlichen Hopfensorten gebraut.

Flaschendesign

Siren Proteus IPA EtikettAbgefüllt ist das Siren Proteus IPA in 0,33l Flaschen mit dem typischen Etiketten-Design der Siren Craft Brew. Das Etikett ist in einem Braun-Orangeton gehalten und ist an einer Seite mit Hopfenpflanzen und Gerstenehren eingefasst. Auf dem Etikett selbst liest man den Namen des Bieres „Vol. 1 Proteus IPA“, geschrieben mit teilweise griechischen Buchstaben. Außerdem findet man einen Hinweis auf die in diesem Sud verwendeten Hopfensorten. Beim Siren Proteus Vol. 1 sind es „Motueka“, „Amarillo“ und „Citra“.

Optik

Im Glas zeigt sich das IPA mit einem opalenen Körper. Dadurch wirkt der orangeton kräftig und die Farbe des Bieres hat einen kraftvollen Ausdruck. Beim Einschenken baut sich zunächst auch eine mittelporige Schaumkrone auf. Diese zerfällt dann aber recht zügig und eine eher kleine Schaumhaube benetzt die Oberfläche des Siren Proteus.

Geruch

Geruchlich hat das Siren Proteus Vol. 1 so einiges zu bieten. Zitrone und Grapefruit bilden die primären und für ein IPA typischen Aromen. Doch dahinter kommt eine Fülle von sekundären Aromen. Orange, Mandarine, Mango und etwas Litschi sorgen für süße, exotische Fruchtnoten. Dazwischen sind dann aber auch noch die floralen Aromen von Pinie und Blumigen Nuancen zu nennen, die dem ganzen einen lieblich süßen und zugleich würzigen Charakter geben.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Angenehm rund und sanft rinnt der erste Schluck über die Zunge. Kräftige Fruchtaromen bestimmen den Geschmack des Siren Proteus. Herrlich lecker schmeckt es nach reifen Mangos, Orangen, Maracuja und Mandarinen. Der Amarillo und Citra hopfen zeigt sich und seine exotischen Fruchtaromen von der besten Seite. Aber auch eine intensive Herbe ist schon früh wahrnehmbar. Diese wird zunächst durch einen toastig-süßen Malzgeschmack im Zaum gehalten.

2. Rezenz

Im Mittelteil bricht der Hopfen dann aber schließlich aus. Das India Pale Ale wirkt trockener und die intensiven Fruchtaromen lassen etwas nach. Eine gute Portion Bitterkeit macht sich breit, welche zusammen mit der angenehmen Karbonisierung ein kräftiges und frisches Bier entstehen lässt.

3. Abgang

Während dem Abgang gehört die Bühne der Bitterkeit und Herbe des Hopfens. Im Handumdrehen wird der Mundraum von bitteren, trockenen Noten benetzt. Die anfänglich süßen Exotenfrüchte sind kaum mehr wahrnehmbar. Geblieben ist nur noch eine Erkennbare Note von Zitrone und Grapefruit.

India Pale Ale entdecken!

 

Fazit:

Ein feines India Pale Ale wie es uns schmeckt. Tolle süße, süffige Fruchtaromen und eine Bitterkeit deren Intensität sich während dem Trinkverlauf steigert und den Gaumen zum Hüpfen bringt.

Proteus IPA

Proteus IPA
8.8

Flaschendesign und Angaben:

8/10

    Optik:

    9/10

      Geruch:

      9/10

        Geschmack:

        10/10

          Gesamteindruck:

          9/10

            Aromenprofil

            • Mango
            • Orange
            • Maracuja
            • Trocken
            • Bitter

            Hinterlasse jetzt einen Kommentar

            Kommentar hinterlassen

            E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


            *