St. Georgen Brauerei – Red Ale

Ein fränkisches Red Ale „das Besondere unter den Ritterbieren“…

St. Georgen - Red Ale
© www.bier-entdecken.de, St. Georgen – Red Ale

 

Daten und Fakten zum Bier

Name: St. Georgen Brauerei RED ALE
Brauerei: Ritter St. Georgen-Brauerei
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 5,6 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: Red Ale
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 8-10°C
Herkunft: Nennslingen, Bayern
Dazu passt: Deftige Braten, Maronen, Lebkuchen
Ale Biere entdecken

Besonderheit des St. Georgen Brauerei – Red Ale

Gebraut wird dieses Bier in Nennslingen / Franken unweit der A4 bei Greding. Neben vielen handwerklich gebrauten Bieren ist seit kurzer Zeit dieses RED ALE im Sortiment der Ritter St. Georgen Brauerei. Der Brauereibesitzer Dietmar Gloßner bezeichnet dieses Bier als „das Besondere“ unter den Ritterbieren. Verwendet werden in diesem Bier 4 Hopfensorten aus verschiedenen Anbaugebieten. Diese Hopfensorten gekonnt eingesetzt machen dieses Bier zu etwas Außergewöhnlichen. Eine handwerkliche Spezialität gebraut nach dem bayrischen Reinheitsgebot, ein Hochgenuss für Bierliebhaber, die etwas Besonderes mögen.

Flaschendesign

Red_Ale_Etikett
© www.bier-entdecken.de, Red Ale Etikett

Abgefüllt ist dieses RED ALE in einer braunen 0,33L Flasche. Interessant sind dabei die Etiketten, sie leuchten natürlich rot. Auf den Etiketten am Flaschenhals und Flaschenbauch sieht man rote Ziegelsteine und groß den Schriftzug „RED ALE“. Außerdem sieht man das Wappen der Ritter St. Georgen Brauerei und die Angabe des Alkoholgehaltes. Auf dem Etikett, das es auf dem Rücken der Flasche gibt, liest man eine kleine Produktbeschreibung sowie die Zutaten und die Adresse des Herstellers.

Optik

Das Bier hat eine sehr schöne Bernsteinfarbe, es geht in das rötliche und macht dem Namen schon Ehre. Wunderbar die schöne, sehr feinporige und cremig weiße Schaumkrone. Leicht trüb leuchtet das Bier aus dem Glas und deutlich sieht man die Kohlensäureperlen aufsteigen.

Geruch

Diese Hopfensorten zaubern einen wunderbaren fruchtigen Geruch, es sind Aromen von Orange, Waldbeeren, Honig kommt dazu, noch eine Karamellnote und ein leicht hopfiger und malziger Duft. Toll dieser Duft, wunderbar wie sich die 4 Hopfensorten hier ergänzen.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Der Antrunk ist ein wenig überraschend mild. Auch hier harmonieren die 4 Hopfensorten und das Pale Ale Malz hervorragend, es kommen Aromen von Orange und Mandarine zum Vorschein, die sehr gut von einer feinen Zitrusnote ergänzt werden. Deutlich kommen auch das hervorragende Malz und eine feine Hopfennote zum Vorschein.

2. Rezenz

Das Bier wirkt frisch und spritzig, die Kohlensäure ist hier sehr gut dosiert und das Malz kommt im Mittelteil deutlich kräftiger zum Vorschein, gepaart mit einer schönen Karamellnote. Fruchtig malzig und süßlich in der Mitte, doch so soll es nicht bleiben.

3. Abgang

Im Abgang wird das RED ALE deutlich trockener und auch herber, dazu kommt eine feine Zitrusnote, die sich auf die Zunge legt. Was ein wenig im Abgang auf der Strecke bleibt sind die fruchtigen Noten.

Ale Biere entdecken

 

Olaf Gronert: Das fränkische RED ALE ist ein sehr interessantes Bier, handwerklich gebraut mit 4 Hopfensorten und einem Pale Ale Malz. Optisch sehr schön, toll dabei der standhafte Schaum. Vom Geruch her überzeugend. Der Geschmack ist fruchtig, süffig und im Abgang ein wenig trocken und herb. Ein richtig gutes Bier. Besser wäre es noch gewesen wenn die vielen Aromen vom Duft auch im Bier zu schmecken wären. Der Duft ist hervorragend, der verspricht richtig viel, was dann beim Geschmack leider nicht ganz gehalten werden kann, da fehlt etwas an Aroma. Auf jeden Fall ein proBierenswertes Bier aus Franken.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*