Stout – das schwarze Gold unter den Bieren

Das schwarze Gold unter den Bieren…

Biersorte_stout
© Deutscher Brauer-Bund

Daten und Fakten zur Biersorte

Farbe: Dunkelbraun bis tiefschwarz
Stammwürze: 9 – 15%
Alkoholgehalt: 3 – 6%
Bitterkeit: 18 – 40 IBU
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 12 – 14°C
Bierglas: Pintglas
Stout Biere entdecken

Stout – eng verwandt mit dem Porter-Bier

Sout ist eine typisch englische Biersorte, die in dortigen Pub´s zahlreich gezapft wird. Das heut bekannte Stout heißt eigentlich „Stout Porter“, also starkes Porter. Mit der Zeit und dem Handel in andere Länder kürzte man den Namen.
Der Begriff „stark“ bezieht sich – wie man vermuten möchte – nicht auf den Alkoholgehalt sondern soll den vollmundigen Geschmack des Bieres unterstreichen.
Das Stoutbier ist in England wie auch in skandinavischen Ländern bis nach Russland weit verbreitet. Gerade Russland hat die Biersorte weiterentwickelt und braut bis heute so genannte „Imperial Stouts“ die mit einem Alkoholgehalt von über 7 Vol. % zu den Starkbieren gehören. Auch in der Craft-Bier-Bewegung, vorwiegend in den USA erfährt dieses Bier stetig neue Interpretationen und wird wegen seinem geringen Verbreitungs, als besondere Bierkreation gehandelt.

In Deutschland ist die Sorte eher unbekannt und fristet ein Randdasein. Einzig durch das im Supermarkt erhältliche Guinness dürfte dem ein oder anderen die Biersorte beiläufig bekannt sein.

Dabei ist Stout, welches eher einen geringen Alkoholgehalt aber viel Geschmack hat, ein perfektes Genießerbier. Gebraut wird es in der Regel aus stark gerösteter, unvermältzer Gerste und Gerstenmalz. Abgerundet wird das ganze dann zum Teil mit einer Portion Karamelmalz.

Wie schon angesprochen gibt es bei den Stout-Bieren eine Menge Interpretationen durch die neue Untersorten entstanden sind.
Das „Imperial Stout“ welches überwiegend in Russland gebraut wird, haben wir ja schon erwähnt.
Weitere Untersorten sind z.B.:

Sweet Stouts – eine süßere Variante die in England oftmals mit Milchzucker gebraut wird.

Chocolate Stouts – durch den Einsatz von verschiedenen Malzsorten aber teilweise auch durch Zugabe von echter Schokolade, entsteht ein leckerer schokoladiger Geschmack der an Bitterschokolade erinnert.

Coffee Stouts – auch hier wird durch den Einsatz von verschiedenen Malzen und deren Röstung ein Kaffee-Geschmack im Bier erzeugt.

Oatmeal Stouts – zusätzlich zum Malz werden Haferflocken zugesetzt, wodurch das Bier einen sehr samtigen und cremigen Geschmack verleiht.

Oyster Stouts – beim Brauen werden frische Austern verwendet. Klingt etwas unappetitlich am Ende schmeckt das Bier jedoch nicht nach Fisch oder Salz, sondern bekommt eine feine, cremige und weiche Note.

Folgende Stout-Biere wurden von uns verkostet:

Brauhaus Gusswerk – Black Sheep
Bierzauberei – Strawberry-Chocolate-Oatmeal-Stout
Camba Bavaria – Eric´s Stout
Propeller – Nachtflug

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*