Triporteur Full Moon 12 – Belgisches Quadrupel

Triporteur Full Moon 12: Engel und Mönche nehmen Zuflucht, hier kommt der Teufel!…..

Triporteur Full Moon 12

Daten und Fakten zum Bier

Name: Triporteur Full Moon 12
Brauerei: BOM, Belgian Original Maltbakery&Brewery
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 10,2 % Vol.
Stammwürze: 22° Plato
Biersorte: Belgisches Quadrupel
Gärung: obergärig
Trinktemperatur: 5-8°C
Herkunft: Rumbeke/Belgien
Dazu passt: als Aperitif, zum Dessert, zum Genießen, zur Schokolade
Dieses Bier entdecken!

Besonderheit des Triporteur Full Moon 12

BOM Brewery steht für Belgian Original Malt Bakery and Brewery. Früher hatte jede Brauerei ihr eigenes Malzhaus. Deshalb stellte BOM ihr Malz selbst her. Sie entwickelten spezielle neue Malzsorten, abgestimmt auf ihre Biere und ihre Rezepte. Gebraut wird in anderen Brauereien, BOM sagt: Nicht der Braukessel macht das besondere Bier, sondern die eigenen Malze und ihr Braumeister.

Beim Triporteur Full Moon 12 wird eine geheime Mischung aus gebacken und geröstetem Malz verwendet. Die Biere vom Typ ’12‘ sind laut der Brauerei „mysteriöse Biere“. Was sich genau hinter den verwendeten Malzen verbirgt wird leider nicht verraten. Außerdem reift das Triporteur Full Moon 12 in Eichenholzfässern. „Die Oxidation der Holztannine im Laufe der Zeit wird dieses Bier runder machen, ohne dabei an Komplexität zu verlieren.“ Das klingt alles recht geheimnisvoll und mysteriös.

Interessant sind auch die Zutaten nach der geheimen Malzmischung. An Hopfen wird East Kent Golding und Styrian Golding verwendet, außerdem noch: White Belgian Candy Sugar, Dark Belgian Candy Sugar und Belgian Cassonade.

Flaschendesign

Triporteur Full Moon 12 EtikettAbgefüllt ist dieses Triporteur Full Moon 12 in einer 330ml Mehrwegflasche. Schon ein wenig makaber ist das Etikett: Der Teufel geht mit der Kettensäge auf die armen Engel los, den Engeln steht der Heiligenschein zu Berge und sie halten sich die Augen zu. Wie dieser ungleiche Kampf ausgeht wird leider nicht gezeigt. Außerdem sieht man auf diesem Etikett den Namen des Bieres, den Namen der Brauerei und auf der Rückseite eine kleine Beschreibung des Bieres sowie die Zutaten, das MHD und die Herstelleradresse.

Optik

Von der Farbe her ist es ein recht dunkles Bier, dunkelbraun bis schwarz, hält man dieses Bier gegen das Licht schimmert es richtig schön rot. Auf dem Bier bildet sich eine sehr feinporige, cremig weiße Schaumkrone. Der Schaum ist nicht zu üppig, dafür aber recht standhaft und ausdauernd. Optisch finde ich dieses Bier sehr gelungen.

Geruch

Vom Aroma her ist es ein richtig schweres Bier, süßmalzig im Duft, deutlich riecht man dunkle Trockenfrüchte hervor, dazu Karamell, kräftige süße Malze, ein wenig Honig, Kirschen, Vanille und auch ein Duft der mich an Zuckerwatte erinnert. Süßlich malzig und fruchtig, dazu die tollen Noten der belgischen Hefe und auch ein wenig nach dem Eichenholz.

Geschmacksphasen des Triporteur Full Moon 12

1. Antrunk

Der Antrunk ist süß und fruchtig mit Aromen von Pflaumen, Kirschen, Karamell, Rosinen, Kandiszucker, Schokolade und Vanille. Süß und auch recht schwer schmeckt dieses Bier, sehr schön diese fruchtigen Noten, die tollen Aromen, dazu ein Hauch von Eiche, von Gewürzen wie Pfeffer und Nelken und auch recht alkoholisch schmeckt dieses Bier.

2. Rezenz

Ein vollmundiges und starkes Bier. Die Kohlensäure ist recht sanft eingesetzt, von der Süße her klebt das Bier richtig am Gaumen und Full Moon 12 hat schon fast eine ölige Textur. Geschmacklich ist es weiterhin recht süß mit schönen Noten von Trockenfrüchten, von Feigen, von Gewürzen, von Karamell und ein wenig Eiche. Auch Honig schmecke ich heraus und auch recht viel Alkohol.

3. Abgang

Lang, süßlich und klebrig ist das Bier im Abgang, leicht kommen herbe Hopfennoten dazu, dominant ist jedoch die Süße, das Malzige, das Alkoholische und die schönen Trockenfrüchte, die Vanille. Das hält alles so richtig schön lang an.

 

Dieses Bier entdecken!

Olaf Gronert:

Das Triporteur Full Moon 12 ist ein belgisches Porter, toll das Etikett, optisch sehr schön, vom Aroma her recht süß und auch geschmacklich süß, malzig, alkoholisch mit einer tollen belgischen Hefe, mit schönen Fruchtnoten, mit Vanille, Karamell und Honig und einen so richtig schönen langen bittersüßen Abgang. Ein richtig gutes belgisches Porter.

Danke an die Belgian Beer Factory, dass ich dieses Bier proBieren durfte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*