Welde Jahrgangsbier England – 8. Edition

God save the Bock – Welde Jahrgangsbier England

Welde Jahrgangsbier England - 8. Edition

Daten und Fakten zum Bier

Name: Welde Jahrgangsbier England
Brauerei: Welde Brauerei
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 6,7 % Vol.
Stammwürze: 16,8 °P
Biersorte: (Lager-)Bockbier
Gärung: Untergärig
Trinktemperatur: 10-12°C
Herkunft: Plankstadt, Baden-Württemberg
Dazu passt: Rindersteaks, gereifter Cheddar, Fish and Chips
Bockbier entdecken

Besonderheit des Welde Jahrgangsbier England

Das Welde Jahrgangsbier England ist die 8. Edition der jährlich wechselnden Bierspezialität aus der Braumanufaktur Welde. Braumeister Stephan Dück hat sich wieder auf die Suche nach dem besten Hopfen gemacht und ist in England fündig geworden. Dort ist er in der Grafschaft Kent auf den „Warrior Queen Hopfen“ gestoßen, welcher Stephan Dück durch seine würzigen und zugleich fruchtigen Aromen überzeugte. „Der Warrior Queen Hopfen ist ein prägnanter englischer Hopfen mit kräftiger Würze und feinen fruchtigen Noten“, so der Braumeister über seine Entdeckung.
Englischer Hopfen eignet sich insbesondere für obergärige Biere wie zum Beispiel Ales, die in England ihren Ursprung haben. Dennoch hat Dück einen untergärigen Bock eingebraut und diesen mit dem Warrioir Queen Hopfen kaltgehopft. Nach einer acht Wochen dauernden Kältereifung war dann das „Welde Jahrgangsbier England“ fertig und wurde in die mittlerweile traditionellen Jahrgangsbier-Flaschen abgefüllt.

Flaschendesign

Abgefüllt ist das „Welde Jahrgangsbier England“ – wie auch die Jahrgangsbiere zuvor – in eine ansehnliche 0,75 l Champagnerflasche, die mit einem Naturkorken verschlossen wurde.
Auf dem weißen Etikett ist das rote Georgkreuz zu erkennen, darüber die Aufschrift „Jahrgangsbier England – 8. Edition Lager Bock“. Äusserlich bereits ein Hingucker, wodurch die Vorfreude auf das Bier in die Höhe steigt.

Optik

Eingeschenkt ins Verkostungsglas bildet sich auf dem bernsteinfarbenen bis bräunlichen Bier ein mittelporige Schaumkrone die zu Beginn munter aufschäumt. Recht viel Kohlensäure scheint das „Welde Jahrgangsbier England“ intus zu haben. Nach etwas Standzeit verringert sich der Schaum, wodurch er kompaklter und cremiger wird.

Geruch

Beim erschnuppern der Aromen erkennt man deutlich die malzige Grundlage des Bieres. Es duftet ein wenig nach Marzipan, nach frischem Brot und Honig. Dazwischen tummeln sich eher zurückhaltend ein paar Fruchtaromen. Diese erinnern an Cranberrys, einigen dunklen Beerenfrüchten und den, für Bockbier häufig typischen Trockenfruchtaromen. Immer wieder kommt aber auch ein gegensätzlicher Duft hindurch der eine strengere Würze und Holzigkeit präsentiert.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Auch beim Antrunk offenbart sich dem Genießer ein kräftiger, malziger Körper, welcher an frisches Brot, Karamell und etwas Toast erinnert. Darauf folgen dann schnell die bereits gerochenen würzigen Aromen. Ein Hauch von Kräuter-, Holz- und vielleicht etwas Harzaromen machen sich im Mundraum breit. Diese passen sehr gut zum malzigen Auftakt des „Welde Jahrgangsbier England“, es entsteht dadurch aber auch eine bereits früh aufkommende Bitterkeit.

2. Rezenz

Im weiteren Verlauf zeigt das „Welde Jahrgangsbier England“ ein relativ ausgeprägte Kohlensäure. Dadurch wirkt das Bier aber nach längerem Genuss nie abgestanden.  Die würzigen Aromen treten in den Hintergrund und vermehrt zeigen sich fruchtige Noten. Diese erinnern vor allem an süße Beerenfrüchte, wodurch ein frischer und süß-saurer Mittelteil entsteht.

3. Abgang

Während des Abgangs werden die Aromen komplexer und der Körper dichter. Noten von Sherry kommen hindurch, welche wiederum sehr gut zum malzigen, holzigen Körper des „Welde Jahrgangsbier England“ passen. Der würzige Hopfencharakter nimmt im Verlauf zu, harmoniert aber mit den süßlichen Frucht und Malzaromen. Nach dem letzten Schluck, bleibt ein schön malziger, an Marzipan und Karamell erinnernder, leicht fruchtiger und holzig-bitterer Nachhall am Gaumen zurück.

Bockbier entdecken

 

Fazit:

Ein intensiv malziger Körper zeigt sich während dem Antrunk, wo auch fruchtige Süsse von Beeren verspätet hinzukommt. Die Herbe im Antrunk wirkt zunächst etwas gegensätzlich, ebenso wie die kräuteraritgen und harzigen Aromen. Dann wird das „Welde Jahrgangsbier England“ vollmundiger mit tollen Nuancen von Sherry. Im Nachgang wirkt es komplex und harmonisch mit einem Hauch von Karamell und Marzipan sowie einer angenehmen Hopfenbitterkeit. Sehr unterhaltsam!

Welde Jahrgangsbier England - 8. Edition

9.1

Flaschendesign und Angaben:

10.0/10

Optik:

9.5/10

Geruch:

9.0/10

Geschmack:

8.0/10

Gesamteindruck:

9.0/10

Aromenprofil

  • Malzaromen
  • Kräuter
  • Honig
  • Würzig
  • Fruchtig

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*