Belgische Bierheiligtümer

Belgien Beginenhof
© Wolfgang Staudt, www.flickr.com (creative commons 2.0)

Belgien, mit mehr als 1000 verschiedenen Bier-Sorten und Untersorten, gehört zu den Ländern mit den meisten Biersorten der Welt. Bierbrauen hat in Belgien eine lange Tradition. Daher sind dort auch einige Bierheiligtümer zu finden. Trappistenbierfans, sollten mindestens einer der sechs Abteien (bzw. mit der niederländischen) einen Besuch abstatten.

 

 

Die 6 Trappistenkloster

 

Rochefort

In Rochefort liegt die im 13. Jahrhundert gegründete Abtei Notre-Dame-de-Saint-Rémy der Trappisten. In der Abtei wird seit Anfang des 19. Jahrhunderts das Trappistenbier «Rochefort» gebraut.[/one_third]

Scourmont (Chimay)

1850 wurde auf Bitte des Prinzen von Chimay die Zisterzienserabtei in Chimay durch Mönche der Sankt Sixtus Trappistenabtei Westvleteren  gegründet. Dort wird seit 1862 Chimay mit einem besonders zarten Wasser gebraut.

Orval im Süden

Orval ist ein Kloster des Trappistenordens im Süden Belgiens nahe der Grenze zu Frankreich. Im Kloster hergestelltes Trappistenbier, -käse und -brot werden zum Verkauf angeboten. Das Bier trägt ebenfalls den Namen Orval und wird in ganz Belgien und auch in Deutschland verkauft. Es hat einen sehr bitteren Geschmack.

Achel im Nordosten

Hamont-Achel liegt im Norden der Region Flandern unmittelbar an der Grenze zu den Niederlanden und besteht aus den beiden Ortsteilen Achel und Hamont. 1871 ging das Kloster Achel in die Hände der Trappistenmönche und Bier brauen wurde zu einer regelmäßigen Aktivität. Achel ist die kleinste der 6 Trappistenbrauereien.

Westmalle im Norden

Die Abtei von Westmalle wurde 1794 gegründet und erhielt den Status einer Trappistenabtei am 22. April 1836. Martinus Dom, der erste Abt, traf die Entscheidung, eigenes Bier zu brauen. Der erste Ausschank erfolgte am 10. Dezember des gleichen Jahres. Der örtliche Verkauf begann 1856, seit 1921 findet man das Bier auch im Handel.

Westvleteren im Westen

Westvleteren ist ein Trappistenbier, das in der Trappistenabtei Sankt Sixtus in Vleteren Westflandern gebraut wird.

Lambic Strecke

Liebhaber von Lambic sollten unbedingt einen Blick auf die so genannte Bruegel-Route werfen, die südlich und westlich von Brüssel verläuft. Genannt nach dem berühmten flämischen Maler führt Sie der Weg durch Dörfer, die seine Landschaftsbilder inspirierten. In vielen dieser Dörfer wird das einzigartige Lambic gebraut.

Belgische Museen

Oud Beersel Museum 1882 (Beersel):
In der Brauerstadt werden in der Brauerei Vendervelden in einem kleinen Museum interessante Gerätschaften aus der Brauereigeschichte gezeigt. Sehenswert!

Museum Brouwerij Mouterij Bruges (Brügge):
In einem ehemaligen, alten Malzhaus untergebracht, wird hier die Geschichte des Brauens in der Stadt Brügge gezeigt.

Musée Bruxelloise de la Gueuze (Brüssel):
Eine lebendige Museumsbrauerei der Brauerei Cantillon, mit Bildern der Braugeschichte. Touren schließen eine freie Bierprobe mit ein. Im März und September kann den Brauern beim Brauen sogar zugesehen werden.

Musée Européen de Brasserie (Romedenne):
Brauereiausrüstung und andere historische Dinge sind hier in der alten Brauerei Bouty zu besichtigen.

Musée des Bières Belges (Lustin):
Hier werden Bierspezialitäten gereich, die natürlich schon im Eintrittspreis enthalten sind. Zu betrachten sind eine bemerkenswerte Sammlung von Braugegenständen, einschließlich Flaschen und vieles mehr für den Verkauf.  Geöffnet an Wochenenden und nach Absprache außer im Juli und im August; jährlich im Mai findet eine Tauschbörse für Sammler statt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*