Craftwerk Mad Callista

Craftwerk Mad Callista –

Mad Callista

Daten und Fakten zum Bier

Name: Mad Callista
Brauerei: Craftwerk Brewing
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 3,9 % Vol.
Stammwürze: 9,5 ° Plato
Biersorte: Session Lager
Gärung: Untergärig
Trinktemperatur: 6-8°C
Herkunft: Bitburg, Rheinland-Pflaz
Dazu passt: Gegrillter Fisch, Grillgemüse, Reisgerichte, Tomatensalat
Bier kaufen!

Besonderheit des Mad Callista

Ein neuer, frischer Hopfen namens Callista hat den Markt erobert. Er macht aus Bier einen Multivitaminsaft bestehend aus tropischen Früchten, Zitrusnoten und roten Beeren.

Die ersten die diesen Hopfen in einem Bier verwendet haben waren Oliver Wesseloh mit seinem SHIPA Callista und auch das hier vorgestellte Mad Callista von Craftwerk Brewing.

Das Mad Callista ist ein Session Lager, was so viel bedeutet wie ein leichtes Lager.
Je nachdem wie intensiv mit der Hopfensorte Callista gehopft wurde, kann man bei diesem Bierstil besonders gut die hochgelobten Eigenschaften dieses neuen Hopfens erschmecken.

Flaschendesign

Mad Callista EtikettDer Slogan hinter dem Bier lautet That’s Hop´n´Roll!
Und so ziert das dunkle Etikett auch das bekannte Handzeichen von Metal- und Rockfans. Darunter erkennt man die große Aufschrift „MAD CALLISTA“.

Optik

Eingeschenkt ins Glas erstrahlt das Mad Callista von Craftwerk Brewing in einem kräftigen goldgelb. Auch die schneeweiße, komplexe und cremige Schaumkrone erstrahlt regelrecht auf diesem Bier.

Geruch

Die Aromen zeigen sich komplex und facettenreich. Durch die Fülle an exotischen Düften, lassen sich die einzelnen Obstsorten zunächst nur schwer definieren. Mango, Maracuja, Orangenschalen sind noch am leichtesten zu erkennen. Rote Beeren und ein Hauch von Litschis sind ebenfalls unterschwellig mit von der Partie. Gebettet ist dieser frische Obstkorb auf einem Bouquett von Kräutern- und Wiesenaromen.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Beim Antrunk zeigt sich das Mad Callista schön frisch und angenehm süß. Weiterhin bilden die Fruchtaromen ein komplexes Bild. Aprikosen und nun auch vermehr Zitrusfrüchte umschmeicheln den Gaumen. Gras, Pinienharz und etwas Heu lassen das Session Lager neben all den süßen Fruchtnoten, etwas würziger wirken.

2. Rezenz

Der Körper ist schlank und die Kohlensäure fein prickelnd und eher zurückhaltend. Dadurch können die Aromen sich perfekt entfalten.

3. Abgang

Die Bitterkeit des Bieres kommt erst beim Abgang zur Geltung und umhüllt feinherb den Gaumen. Zusammen mit Frucht- und Malzaromen bleibt ein frischer, leicht blumiger und fruchtiger Nachhall zurück.

 

Bier kaufen!

 

Fazit:

Auch beim Mad Callista hat uns der neue Hopfen überzeugt.
Durch die Fülle an Aromen die der Hopfen mit sich bringt und einem – für Lagerbier – soliden Malzkörper hätte man auch auf mehr Alkohol tippen können.

Craftwerk Mad Callista

8.3

Flaschendesign und Angaben:

9.0/10

Optik:

8.5/10

Geruch:

8.5/10

Geschmack:

7.5/10

Gesamteindruck:

8.0/10

Aromenprofil

  • Mango
  • Maracuja
  • Moderater Malzkörper
  • Feinherb

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*