7 Tipps für eine schnelle Bierkühlung

Bierkühlung
© www.pixabay.com, Bierkühlung

Endlich wieder Fußball-WM! Dieses Ereignis hüllt ganz Deutschland in eine besondere Atmosphäre. Party- und Feierstimmung ist angesagt. Was gibt es schöneres, als sich mit guten Freunden im Garten zu treffen und dort die Spiele unserer Nationalmannschaft zu verfolgen. Kaltes Bier gehört dabei natürlich unabdingbar dazu. Doch was tun, wenn kein Bier mehr im Kühlschrank ist oder sich das Bier bei den heißen Temperaturen zu einem “Tee” entwickelt hat? Ein Horrorszenario für jeden Bierfreund, denn wer möchte schon warmes Bier trinken. Für diesen Notfall sollte man vorbereitet sein und eine Lösung in petto haben. Damit ihr immer und überall ein kühles Bier genießen könnt, haben wir für euch so einige gute Tipps für die Bierkühlung zusammengestellt.

Platz 7 – Die Kühltasche oder Kühlbox

Allseits bekannt und in fast allen Größen erhältlich, eignet sich eine Kühlbox oder Tasche hervorragend um sein Bier kühl zu halten. Es ist nur darauf zu achten, genügend Kühlakkus darin zu verstauen. Tipp: Ein absolut geniales Produkt ist die Kühltasche mit kombiniertem Klappstuhl. Bestens geeignet für die Fußball WM im Freien.

Platz 6 – Eingraben als Bierkühlung

Der natürlichste Kühlschrank überhaupt ist die „Erde“ im wahrsten Sinne des Wortes. Jeder hat am Strand schon mal seine Füße im Sand vergraben und bemerkt dass in geringer Tiefe, die Temperatur viel kühler ist als an der Oberfläche. Wer also eine ökologische Bierkühlung möchte, braucht nur ein Loch schaufeln und sein Bier darin zu vergraben. Nachteil die Flaschen müssen vor dem Trinken, je nach Untergrund, geputzt werden.

Platz 5 – Trockeneis

Trockeneis ist gefrorenes CO2 mit Temperaturen bis zu -50°C. Bei diesen Temperaturen lässt sich das Bier natürlich schnell kühlen, mit dem Effekt, dass das Trockeneis interessant anfängt zu dampfen wenn es an der frischen Luft liegt. Es ist allerdings auch auf einen sicheren Umgang mit Trockeneis zu achten, bei Hautkontakt können schlimme Verbrennungen entstehen, ebenso sollte es unter keinen Umständen getrunken werden.

Platz 4 – Selbstkühlende Zapfanlage

Für ganze Bierfässchen dienen selbstkühlende Zapfanlagen für die angemessene Bierkühlung. Für die Zapfanlagen, wird natürlich ein Stromanschluss benötigt. Was am Strand dann doch etwas schwierig werden kann…

Platz 3 – Eiswürfel

Eiswürfel bekommt man heut zu Tage fast an jeder “Straßenecke“, sprich im nächsten Supermarkt, Getränkemarkt oder an der Tankstelle, abgepackt zu kaufen. Man braucht nur noch einen größeren Behälter um diesen mit Eis und seinem Bier zu befüllen. Etwas einfacher geht es in dem man einfach den Beutel aufreißt und ein paar Bier zum Kühlen hinein stellt. Tipp: Der Bierkasten-Eiswürfel zum selber machen passt perfekt auf ein Kasten Bier und kühlt alle Flaschen darin gleichmäßig.

Platz 2 – Bier ins Wasser, die perfekte Bierkühlung?

Eine der einfachsten Methoden der Bierkühlung ist es sein Bier in kühles Nass zu stellen. Am besten solches, welches in Bewegung ist und somit sich nur minimal aufheizt. Perfekt dafür geeignet sind Flüsse, Seen aber auch Brunnen oder der Gartenteich. In den eigenen vier Wänden könnte dies zum Beispiel auch die Badewanne oder Dusche sein, welche gefüllt ist mit kaltem Wasser.

Platz 1 – Verdunstungskräfte

Diese Methode ist ökologisch, einfach, effektiv und verblüffend zu gleich, daher hat diese Bierkühlung – Methode unseren 1. Platz verdient. Um sein Bier um einige Grad herab zu kühlen benötigt man nur kaltes Wasser und ein Stofftuch, am besten ein Handtuch aber zur Not würde es auch ein Socke tun. Das Bier einfach mit dem feuchten Tuch einwickeln und in die Sonne stellen – ja du hast richtig gelesen, ab damit in die Sonne. Damit das Wasser im Tuch verdunsten kann benötigt es Energie und diese entzieht es dem Bier in Form von Wärme. Sprich das Bier gibt Wärme an das Tuch ab und wird somit kälter.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*