LaBieratorium „ALTE WELT ALE“

LaBieratorium Alte Welt Ale: Eine Verschmelzung des heutigen Biergeschmacks mit der spätmittelalterlichen Brauwerkskunst …

LaBieratorium Alte Welt Ale

Daten und Fakten zum Bier

Name: ALTE WELT ALE
Brauerei: LaBieratorium GmbH
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 5,3 % Vol.
Stammwürze: 13,9%
Biersorte: Alt-Bier/Pale Ale/Rauchbier
Gärung: obergärig
Trinktemperatur: 6-8°C
Herkunft: Cottbus/Brandenburg
Dazu passt: Suppen, Eintöpfe, Schweinebraten
Pale Ale entdecken!

Besonderheit des LaBieratorium Alte Welt Ale

Das „Alte Welt Ale“ ist die Neuinterpretation eines historischen Cottbuser Bierstils. Er knüpft an die Cottbuser Brautradition von 1385 an und ist per Rezept eine Verschmelzung des heutigen Biergeschmacks mit der spätmittelalterlichen Brauwerkskunst. Die naturtrübe Honigfarbe des Biers soll daran erinnern, dass im14. Jh. Gerste nicht hell geröstet werden konnte. Die Raucharomen stehen dafür, dass durch die offene Malzröstung in der „alten Welt“ jedes Bier einen Rauchcharakter erlangte. Dazu kommen die Hopfensorten Cascade, Hercules und Saphir, die leichte Fruchtaromen einbringen. Im Abgang bleibt eine angenehme Bittere und hinterlässt zudem eine leichte Zitrusnote. Süffig.

Ich war in den 80er Jahren in Cottbus unterwegs, das war meine „alte Welt“, ich bin gespannt ob ich dieses „Alte Welt Bier“ mit meinen alten Cottbuser Bieren vergleichen kann.

Flaschendesign

LaBieratorium Alte Welt EtikettAbgefüllt ist das LaBieratorium Alte Welt Ale in einer 0,350l Mehrwegflasche. Auf dem hellgrünen Etikett sehe ich die Welt, die „Alte Welt“, eigentlich sieht sie ja aus wie heute, nur irgendwie ein wenig grüner und gesünder. Außerdem lese ich den Namen des Bieres, die Zutaten, die Herstelleradresse und das MHD. Alles Wichtige ist auf dem Etikett enthalten.

Optik

Optisch sehe ich im Glas ein bernsteinfarbenes, leicht trübes Bier. Der Schaum entwickelt sich nicht zu üppig, ist cremig-weiß, aber doch recht standhaft. Optisch geht das LaBieratorium Alte Welt Ale vollkommen in Ordnung. Es weiß zu gefallen.

Geruch

Den Geruch empfinde ich als leicht rauchig, der Rauch ist da recht dominant, nicht so erdrückend wie in anderen Rauchbieren, jedoch deutlich vorhanden. Im Hintergrund erschnuppere ich noch leichte fruchtige und blumige Noten, diese sind jedoch nur sehr dezent vorhanden. Vom Geruch her deutlich ein leichtes Rauchbier.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Der Antrunk ist ebenso leicht rauchig, nicht so heftig wie beim Bamberger Rauchbier, jedoch deutlich hervor zu schmecken. Im Hintergrund schmecke ich leicht fruchtige-, Grapefruit- und Zitrusnoten und eine leicht angenehme, spritzige Säure. Dezent ist eine süßliche, malzige Note vorhanden, die jedoch etwas von einer herben Hopfennote überdeckt wird.

2. Rezenz

Das LaBieratorium Alte Welt Ale wirkt frisch und spritzig mit einem mittleren Körper. Geschmacklich ändert sich im Mittelteil des Bieres im Vergleich zum Antrunk nicht viel: Es bleibt leicht rauchig und fruchtig, wird jedoch ein wenig hopfenherber und der Rauchgeschmack nimmt ein wenig zu, ohne irgendwie erdrückend zu wirken.

3. Abgang

Im Abgang wird das Bier ein wenig säuerlicher, rauchiger und recht angenehm bitter, die 50 IBUs sind auf jeden Fall zu schmecken. Dezent im Hintergrund schmecke ich leicht fruchtige Mango- und Grapefruitnoten. Dominant und auch noch lang bleibt mir jedoch der Rauchgeschmack erhalten.

Pale Ale entdecken!

 

Olaf Gronert:

Heute im Test ist das LaBieratorium Alte Welt Ale, ein Bier nach alter Rezeptur auf neu gemacht. Ein Mix aus Alt-Bier, Pale Ale und Rauchbier. Insgesamt ein recht gutes Bier mit einer schönen Rauchnote in Aroma und Geschmack, dazu das leicht Fruchtige und die Hopfenherbe, das passt alles sehr gut zusammen. Ein Bier, das der Mann und auch die Frau der „Neuen Welt“ auf jeden Fall proBieren sollte.

LaBieratorium Alte Welt Ale

LaBieratorium Alte Welt Ale
8.3

Flaschendesign und Angaben:

8/10

    Optik:

    9/10

      Geruch:

      9/10

        Geschmack:

        8/10

          Gesamteindruck:

          9/10

            Aromenprofil

            • Rauchig
            • Zitrone
            • Grapefruit
            • Spritzige Säure

            Hinterlasse jetzt einen Kommentar

            Kommentar hinterlassen

            E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


            *