Riegele BierManufaktur Dulcis12

„Die 12 steht für die 12monatige zweite Gärung, dieser „süßen Verführung“

Im Biertest: Riegele Dulcis12
© www.braufactum.de, Riegele Dulcis12

 

Daten und Fakten zum Bier

Name: Dulcis12
Brauerei: Brauhaus Riegele
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 11 % Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: Dubbel
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 11°C
Herkunft: Augsburg, Bayern
Dazu passt: Wildgeflügel, Hartkäse, Apfelstrudel
Riegele Biere entdecken

Besonderheit des Dulcis12

Die „Süße Verführung“ – gebraut in der Riegele Biermanufaktur und empfohlen vom Weltmeister der Biersommeliers Sebastian B. Priller. Das Besondere an diesem Bier ist seine zweite zwölfmonatige Gärung mit Trappistenhefe, die Hefe die in den belgischen Dubbel-Bieren verwendet wird, deshalb auch der Name DUBBEL wegen der zweiten Gärung. Zusätzlich wird diesem Bier noch Naturhonig zugesetzt – der gibt diesem Getränk den einzigartigen Geschmack. Gebraut wird dieses Bier mit dem Hopfen „Hallertauer Mittelfrüh“ und dem Gerstenmalz „Steffi und Caramünch“. Die 12 steht für die 12monatige zweite Gärung, dieser „süßen Verführung“.

Flaschendesign

Im Biertest: Riegele Dulcis12 Etikett
© www.braufactum.de, Riegele Dulcis12 Etikett

Abgefüllt ist dieses Dulcis12 in einer 0,66l Flasche. Das Etikett ist sehr schön gestaltet und auch sehr informativ. Die Etiketten sind größtenteils in Weiß gehalten mit orangenen Streifen. Dort liest man den Namen des Bieres, die Zutaten, eine Beschreibung des Bieres, eine Speisenempfehlung, detaillierte Informationen zu der verwendeten Hefe, zur Farbe und zum Geschmack. Einfach wunderbar dieses Etikett mit seinen vielen Informationen, gefällt mir richtig gut. Sehr schön und informativ sind diese Etiketten von der Riegele Braumanufaktur, was leider fehlt ist die Angabe der Stammwürze.

Optik

Die Farbe dieses Bieres ist richtig toll, wunderschön in einem goldgelben kräftigen Ton leuchtet dieses Bier mich an, es sieht fast wie flüssiger Honig aus mit einer nicht allzu kräftigen Schaumkrone. Der Schaum ist sehr feinporig, cremig weiß und leider nicht zu standhaft. Optisch aber ein sehr schönes Bier, besonders gut gefällt mir hier die kräftige Farbe.

Geruch

Der Geruch ist ein wenig süß, deutlich ist hier Honig zu erschnuppern, ein wenig Kandis und ein wenig kräftiger das Malz und die Hefe. Leichte fruchtige Noten von Orangen sind zu riechen. Überwiegend bei dem Geruch ist aber die feine süße Honignote, ein verführerischer Duft.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Der Antrunk dieses Bieres ist geprägt von der Süße des Honigs, ein recht süßes Bier mit einem deutlichen Geschmack der Hefe, dazu ein wenig Malz und die fruchtigen Noten, welche von der Hefe kommen, Citrus und eine deutliche Kandisnote.

2. Rezenz

Das Bier ist erfrischend, fruchtig, sehr schön ist der Einsatz der Kohlensäure, nicht zu üppig – gerade richtig – finde ich sie für dieses Bier. Der Geschmack ist jetzt ein wenig hefiger und es gesellen sich zu der üppigen Süße aus dem Antrunk leicht säuerliche Noten hinzu, wie man sie von einem Weizenbier gewohnt ist. Überraschenderweise ist von den 11% vol. Alkohol kaum etwas zu spüren

3. Abgang

Im Abgang wird das Bier ein wenig stärker und kräftiger, der Alkohol kommt dazu und zu der recht süßlichen Note gesellt sich jetzt eine trockene, leicht bittere Geschmacksnote. Gepaart mit dem leicht Säuerlichen, Zitrusartigen und Fruchtigen der Hefe ist das eine sehr gelungene Mischung, die mir noch lange am Gaumen erhalten bleibt, interessant ist das Trockene im Abgang.

Riegele Biere entdecken

 

Olaf Gronert: Die „süße Verführung“ aus Augsburg ist ein richtig toll gelungenes  Bier aus der Riegele Braukunstselection. Sehr schön gestaltet ist das informative Etikett, ungewöhnlich die Größe der Flasche. Optisch ist es farblich richtig toll. Der Geruch kommt verführerisch rüber und geschmacklich hat mich das Dulcis12 völlig überzeugt. Kräftig süß, mit sehr schönen fruchtigen Noten, etwas Kandis, dazu die leichte säuerliche Hefenote und wunderbar der kräftige, trockene Abgang. Wirklich eine „süße Verführung“, gemeinsam mit einem Apfelstrudel perfekt! Davon hätte ich gern mehr!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*