Störtebeker Atlantik Ale

Das Störtebeker Atlantik Ale als deutscher Vertreter im EM-Bier-Set 2012 von bierpost.com.

© Bier-entdecken.de, Störtebeker Atlantik Ale

Daten und Fakten zum Bier

Name: Atlantik Ale
Brauerei: Störtebeker Braumanufaktur
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 5,1 % Vol.
Stammwürze: 11,4 %
Biersorte: Pale Ale
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 8-10°C
Herkunft: Stralsund, Mecklenburg-Vorpommern
Dazu passt: Meeresfrüchte wie Garnelen oder Fischgerichte mit Kabeljau oder Schwertfisch
Pale Ale´s entdecken

Besonderheit des Atlantik Ale

Im Jahr 2012 benannte sich die „Störtebeker Brauerei“ zur “Störtebeker Braumanufaktur” um. Diese steht für eine neue Biergenusskultur in Deutschland. Abseits von Einheitsbieren braut “Störtebeker” edle Bierkompositionen wie zum Beispiel das Atlantik Ale. Dieses Bier wurde vom Bier-Onlineshop bierpost.com für sein EM-Bier-Set 2012 (wir berichteten) als Vertreter für Deutschland ausgewählt. Zum feierlichen Auftakt und dem 1. Sieg der deutschen Mannschaft während der EM 2012, haben wir dieses Bier für euch verkostet.

Flaschendesign

© Bier-entdecken.de, Störtebeker Atlantik Ale

Auf der Flasche befindet sich ein sehr auffallendes und stylisches Flaschendesign mit einer Grafik eines imposanten Segelschiffs, eines der Markenzeichen der „Störtebeker Braumanufaktur“. Abgehoben von der Grafik befindet sich auf dem Bauchetikett, sowie auf dem Flaschenhals die Bezeichnung des Bieres, sowie die Sorte und der Alkoholgehalt. Sehr gut gemacht ist eine detailierte Bierbeschreibung auf dem Rücketikett, auf dem man Einzelheiten zum Bier wie, die Brauart, den verwendeten Malz und Hopfen, sowie passendes Essen darauf findet.

Optik

Das Atlantik Ale besitzt eine ausgesprochen helle bis goldgelbe Färbung, welche durch eine leichte Trübung nochmals verdeutlicht wird. Der Schaum bildet sich mittelporig schön gleichmäßig darauf aus und ist recht stabil.

Geruch

Viele Fruchnoten entströmen dem Bier, es duftet nach Zitrusfrüchten die eine feine Säure in sich tragen, sowie nach Grapefruit die den Genießer eine gute Hopfung erwarten lassen. Weiter sind auch süßliche Fruchtnoten nach Melone und Mango zu erkenne, die in einer tollen Harmonie mit den verwendeten Malzsorten und dessen Aromen stehen. Insgesamt lässt sich ein voluminöses, süffiges Bier erwarten, welches dennoch einem geradlinigen Aufbau folgt.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Wie es der Geruch des Bieres schon vermuten lässt, gestaltet sich der Antrunk als recht fruchtig. Zu den zuvor errochenen fruchtigen Aromen gesellen sich Aromen nach Beerenfrüchten und Holunder. Schon im Antrunk kommt eine moderate Bitterkeit auf, die allerdings durch eine ebenfalls aufkommende Malzigkeit zurück gehalten wird.

2. Rezenz

Im Mittelteil baut sich die Hopfung weiter aus und lässt das Bier trockener werden, dennoch bleiben die fruchtigen Aromen weiter erhalten. Die Kohlensäure ist gut ausbalanciert und lässt das Bier zum einen frisch daher kommen und zum anderen zerstört es nicht die Aromen im Gaumen.

3. Abgang

Der Abgang setzt an Sachen Herbe und Bitterkeit noch eins drauf, jedoch ohne immens Bitter zu wirken. Die fruchtigen Noten verschwinden, lediglich eine leichte Malzigkeit gesellt sich zum Hopfen. Der Hopfen umhüllt den Gaumen, eine ausgewogene, vornehmliche Bitterkeit ist lang zu vernehmen.

Pale Ale´s entdecken

 

Unser Fazit

In Sachen EM, hat der Biershop BierPost.com ein vernünftigen Vertreter für Deutschland in seine EM-Bier-Box 2012 gepackt. Das Bier legt beim Genuss einen guten Start mit einer Vielzahl von Aromen hin. Der weitere Verlauf ist bis zum Schluß gut ausgewogen und harmonisch ohne überspannt zu wirken. Wünschen wir unserer Nationalmannschaft für die EM 2012 die selben Eigenschaften wie bei diesem tollen Bier.

Lesenswertes zur Störtebeker Braumanufaktur:

Hier gehts zum Interview mit dem Geschäftsführer der Störtebeker Braumanufaktur, Herr Markus Berberich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*