Camba Bavaria Eric´s Stout

Camba Bavaria Eric´s Stout
© Bier-entdecken, Camba Bavaria Eric´s Stout

 

Daten und Fakten zum Bier:

Name: Eric´s Stout
Brauerei: Camba Bavaria
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 4,5 % Vol.
Stammwürze: 10,8 %
Biersorte: Dunkles Ale
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 8-10°C
Herkunft: Truchtlaching , Bayern
Dazu passt: Geheimtipp: Muscheln

 

Besonderheit des Camba Bavaria Eric´s Stout

Die Brauerei Camba Bavaria ist eine recht junge Brauerei, gegründet wurde sie 2008 in dem bayrischen Dörfchen Truchtlaching. Trotz des eher kleinen Truchtlaching mit gerade einmal 1000 Einwohner, ist die Camba Bavaria eine ganz besondere Brauerei. Insgesamt werden über 15 verschiedene Biere gebraut. Das Bierangebot reicht weit über die gewöhnlichen Sorten wie Helles, Weizen oder Dunkles hinaus. Angeboten werden zum Beispiel einige Ale Biere oder in Bourbonfässern gereifte Edelbiere. Eine weitere Besonderheit ist die Anzahl der Braumeister die bei der Camba ihr Bestes geben und an weiteren Bierspezialiäten tüfteln. Insgesamt kreieren 10 Braumeister, einige als Gastbrauer, das Sortiment der Camba Bavaria.

Camba Bavaria Eric´s Stout Flasche
© Bier-entdecken.de, Camba Bavaria Eric´s Stout Flasche

Flaschendesign

Das Eric´s Stout kommt in einer urigen 0,5l Bügelflasche daher. Auf dem Großen in braun-weiß gehaltenen Bauchetikett steht der Name der Brauerei “Camba Bavaria”. Die Sortenbezeichnung findet man auf dem Halsetikett, welches zugleich die Bügelflasche “versiegelt”.

Optik

Im Licht reflektiert das sonst pechschwarze Bier in einem feinen Rotton. Der Schaum baut sich zuerst stark mittelporig auf und zerfällt dann langsam bis sich eine sahnige, fingerbreite Schaumkrone festsetzt.

Geruch

Das Stout entfaltet etliche harmonisierende und vielversprechende Aromen. Zu Beginn sind leichte süßliche Karamell- und Schokoladennoten zu vernehmen. Diese schwenken dann um auf die Stout typischen Rauchmalznoten mit einer Spur von Torfigkeit.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Auf der Zunge machen sich schon beim ersten Mundkontakt leichte Hopfenaromen breit und schenken dem Bier eine gute Vollmundigkeit. Nach und nach macht die Hopfenherbe Platz für eine geballte Ladung rauchiger Malzigkeit.

2. Rezenz

Der Mittelteil überzeugt mit seiner spritzigen Kohlensäure. Weiterhin entfalten sich malzige und torfige Aromen.

3. Abgang

Beim Nachtrunk lässt es das Bier noch mal richtig krachen. Feinherb und rauchig entfaltet sich ein trockener Abgang, welcher sich durch den Nachhall verstärkt und lange im Mundraum verbleibt.

 

Unser Fazit

Schon die pechschwarze Farbe steigert die Freude auf den bevorstehenden Genuss, die vielen errochenen Aromen tragen den Rest dazu bei. Ein rundum gutes Bier, welches zu überzeugen weiß.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*