Dark Horse IPA – EDASCSAC DEKOORC EERT

Das Dark Horse IPA – EDASCSAC DEKOORC EERT schwingt einen mächtigen Hopfenhammer …

Dark Horse IPA - EDASCSAC DEKOORC EERT
© www.bier-entdecken.de, Dark Horse IPA – EDASCSAC DEKOORC EERT

Daten und Fakten zum Bier

Name: Dark Horse IPA – EDASCSAC DEKOORC EERT
Brauerei: Dark Horse Brewing Company
Link zur Webseite der Brauerei
Alkoholgehalt: 6,5%Vol.
Stammwürze: k.A.
Biersorte: India Pale Ale
Gärung: Obergärig
Trinktemperatur: 8-12°C
Herkunft: Marshall, Michigan, USA
Dazu passt: Geflügel, Fisch, Salat
IPA`s entdecken otw_shortcode_button]

Besonderheit des Dark Horse IPA – EDASCSAC DEKOORC EERT

Gebraut wurde das Dark Horse IPA – EDASCSAC DEKOORC EERT wie auch das Dark Horse IPA – Crooked Tree mit der gleichen Malzbasis, nur ein anderer Hopfen wurde beim Brauen verwendet. Beim Dark Horse IPA – EDASCSAC DEKOORC EERT wird ausschließlich der beliebte Cascade Hopfen verwendet. Eine weitere Besonderheit des Bieres: Es wird nur im Juli gebraut. Ein Bier im Stil der amerikanischen Westküstenbrauer. Der Name des Bieres ist ein echter Zungenbrecher. Oder etwa eine „Geheimsprache“? Die Auflösung gibts am Ende des Artikels.

 

Flaschendesign

Dark Horse IPA - EDASCSAC DEKOORC EERT Etikett
© www.bier-entdecken.de, Dark Horse IPA – EDASCSAC DEKOORC EERT Etikett

Das Etikett ist ziemlich verrückt und dunkel gestaltet, man sieht darauf eine Art Yeti die bei Dämmerung durchs Gebirge stolziert, dabei trägt es ganz cool eine Baseballcap. Dazu ist auf dem Etikett der Namen der Brauerei und des Bieres in greller gelber Farbe abgedruckt. Den Namen des Bieres muss man schon mehrmals lesen und man fragt sich was da wohl dahinter steckt. Wir kommen zu Beginn aber nicht drauf und schenken das Bier ein.

Optik

Da es sich um die selben Malzsorten wie auch schon beim Dark Horse IPA – Crooked Tree handelt, sehen die Biere identisch aus. Sehr trüb, kein Durchblicken ist möglich und von der Farbe her ist es bräunlich bis orange. Der Schaum, der sich bildet ist weiß, sehr feinporig und auch recht standhaft. Von der Optik her nicht grade das hübscheste Bier aber es kommt uns ja auch mehr auf den Geschmack an.

Geruch

Beim Geruch ist der Cascade Hopfen deutlich herauszuriechen, ein tropischer fruchtiger Duft mit kräftigen Zitrusnoten und etwas Kräuteraromen. Es duftet nach Ananas, Orangen und Zitronenschalen, dazu Grapefruit und Pinien-Aromen. Auch eine leichte Bitterkeit ist zu verspüren, insgesamt ein recht duftes Bier.

Geschmacksphasen

1. Antrunk

Im Antrunk schmecket man ein tolles, herbes Hopfenaroma, dazu Aromen von Orange, Grapefruit sowie Zitrusfrüchten, auch ein wenig harzig und nach Pinien. Dominant ist jedoch eine herbe Hopfennote, die recht gut ergänzt wird durch die fruchtigen Noten und eine angenehmen Malznote.

2. Rezenz

Ein mildes und auch von der Kohlensäure her ein dezent gehaltenes Bier, dass aber auch ein wenig trocken schmeckt. Geschmacklich weiterhin dominant ist die sehr schöne tropische Früchtemischung des Cascade Hopfens, und dazu kommt der herbe Hopfengeschmack, der sich immer weiter entwickelt und so langsam die Oberhand gewinnt.

3. Abgang

Der Hopfen gewinnt an Kraft und wird richtig herb und kräftig. Der Abgang ist recht lang und sehr trocken. Hier macht das Bier seinem Stil alle Ehre, hopfig und richtig herb geht das Bier zu Ende, von den fruchtigen Noten schmeckt man kaum noch etwas, kraftvoll – ein richtiger Hopfenhammer und dann – im sehr lang anhaltenden Nachgeschmack – dürfen sie nochmal auf der Bühne des Hopfens auftreten, die fruchtigen Aromen des Cascade Hopfens.

IPA`s entdecken otw_shortcode_button]

Fazit

Olaf Gronert: Wahrscheinlich muss man das Dark Horse IPA – EDASCSAC DEKOORC EERT ersteinmal leer trinken, bevor man herausbekommt, was EDACSAC DEKOORC EERT bedeutet. Doch dann fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Einfach die Wörter von hinten lesen und es heißt: CASCADE CROOKED TREE, der krumme Cascade Baum. Das Etikett ist fantasievoll, optisch ist das Bier gewöhnungsbedürftig, der Geruch typisch Cascade und vom Geschmack her kräftig und fruchtig mit einem richtigen Hopfenhammer zum Ausklang. Das Bier hat etwas, gern mehr davon!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*