Martin John & Stefan Seidl – Gourmetbier-Galerie.com

© Gourmetbier-Galerie.com

Gourmetbier-Galerie

„Es bewegt sich was auf dem deutschen Biermarkt“. Immer mehr Brauereien wagen sich, spezielle und ausergewöhnliche Biere auf den Markt zu bringen um Bierliebhaber zu begeistern und sich vom „Einheitsbier“ abzugrenzen. Meistens sind diese Brauereien, die diesen mutigen Schritt gehen mittelständische Privat- und Familienbrauereien. Diesen fehlt es oftmals an nötigen Vertriebskanälen und der großflächigen Bekanntheit um ihr Bier gebührend zu vermarkten. An dieser Stelle unterstüzen Martin John & Stefan Seidl mit ihrer neu gegründeten Gourmetbier-Galerie. Sie bieten mit ihrer Homepage Gourmetbier-Galerie.com die nötige Plattform um die Gourmetbiere angemessen zu vermarkten und den Bekanntheitsgrad zu steigern.


 

Hallo Martin, Hallo Stefan, stellt euch doch bitte einmal unseren Lesern vor.

Wir sind beide Kaufleute, arbeiten seit vielen Jahren in der Getränkebranche und kennen uns aus der gemeinsamen Zeit als Manager einer renommierten bayerischen Brauerei. Wir haben somit beide eine fundierte berufliche Bier-Vergangenheit und sind mit der professionellen Vermarktung hochwertiger Getränke-Spezialitäten sehr vertraut. Außerdem sind wir ausgesprochene Genussmenschen.

Wie kam es zu der Idee, die Gourmetbier-Galerie zu gründen?

Das war eigentlich ganz naheliegend. Es gibt immer mehr – zumeist kleinere regionale – Brauereien, die in letzter Zeit begonnen haben, jenseits des Mainstreams kreative Spezialbiere zu brauen und anzubieten. Den Brauereien fehlt aber oft die Vertriebskraft sowie der Zugang in die geeigneten Vertriebskanäle und Zielgruppen für solche außergewöhnlichen Spezialitäten. Und diese Lücke wollen wir mit der Gourmetbier-Galerie schließen.

Was sind die Ziele mit eurem Projekt?

Wir sind der festen Überzeugung, dass sich das Segment der Gourmetbiere über kurz oder lang auch in Deutschland eine feste Fangemeinde unter Connaisseurs erobern wird. Und da wollen wir einen Beitrag dazu leisten, dass die Leute die Produkte kennenlernen und auch unkompliziert beziehen können.

Momentan befinden sich 3 interessante Gourmetbiere in eurem Sortiment, wann darf mit weiteren gerechnet werden?

Wir sind derzeit mit einigen Brauereien in Gesprächen und gehen davon aus, bald weitere Partner in der Gourmetbier-Galerie begrüßen zu können.

Es ist sicher nicht einfach neue Kontakte zu Partnern zu knüpfen. Bekommt ihr die nötige Unterstützung von Brauereien, etc. für euer vielversprechendes Projekt?

Wir sind ja beide aus der Branche, da kennt man sich. Und unser Geschäftsmodell überzeugt, das macht die Sache dann auch einfacher.

Besteht eurer Meinung nach die Hoffnung, dass viele Brauereien in naher Zukunft abseits ihrer Mainstream-Biere anfangen Gourmetbiere zu kreieren?

Was sich auf diesem Gebiet in den letzten zwei Jahren getan hat, ist schon erstaunlich – nach so vielen Jahren des kreativen Stillstands. Insofern: ja, wir sind sicher, dass die Biergenießer in Zukunft da noch einiges erwarten können.

Was fasziniert euch an Bier?

Bier ist eines der komplexesten und vielfältigsten Getränke der Welt. Und das, obwohl man hierzulande nur mit einer sehr begrenzten Auswahl an Zutaten auskommen muss. Aber das Zusammenspiel aus Zutaten, Brauprozess und der Kreativität des Braumeisters erzeugt eine solch unglaubliche Vielfalt an Bierstilen, die es bei anderen Getränken einfach nicht gibt. Ähnliches kennt man höchstens noch beim Whisky.

Wenn ihr Bier mit 3 Worten beschreiben müsstet, welche wären das?

Genuss, Vielfalt, Emotionalität

Was ist euer Lieblingsbier?

Kann man so nicht sagen. Es kommt immer darauf an, zu welchem Anlass, zu welcher Speise oder auch zu welcher Jahreszeit. Unsere Lieblingsbiere sind immer diejenigen, die gerade am besten zur jeweiligen Situation passen. Dann ist auch der Genussfaktor am höchsten.

Erinnert ihr euch an eure erste „bedeutsame“ Begegnung mit Bier?

Wer wie wir in Bayern aufgewachsen ist, den prägt das Bier von Jugend an in vielfältiger Art und Weise. Deshalb gehörte Bier schon immer dazu. Ein wirkliches Wow-Erlebnis war es allerdings, als wir zum ersten Mal mit diesen edlen Gourmetbieren in Kontakt gekommen sind, denn da bewegt man sich dann schlagartig in einer ganz anderen Liga. Da lernt man Bier ganz neu kennen.

Was müsste sich in der Braunation Deutschland eurer Meinung nach verändern?

Qualität vor Quantität. Der Bierdurst der Deutschen nimmt sowieso seit Jahren ab, warum soll man sie dann auch noch mit eintönigen Massenprodukten ohne eigenständigem Charakter langweilen?

Was bedeutet euch das Reinheitsgebot? Nützlich oder Hinderlich?

Nützlich. Bier ist eines der reinsten und natürlichsten Lebensmittel, auch dank des Reinheitsgebotes. Das zählt in der heutigen Zeit eine Menge. Und dass die Beschränkungen des Reinheitsgebotes die Brauer davon abhalten würde, eine große Bandbreite an Geschmacksprofilen zu erstellen, ist kompletter Unsinn. Die Gourmetbiere sind das beste Beispiel – sie sind übrigens alle nach dem Bayerischen Reinheitsgebot gebraut!

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei Martin John und Stefan Seidl von der Gourmetbier-Galerie.com, für die ausführlichen und sehr interessanten Antworten auf unsere Fragen. Weiterhin drücken wir euch die Daumen für das weitere gelingen eures Projekts.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*