Pils – Das bekannteste unter den Bieren

Pils, benannt nach der böhmischen Stadt Pilsen ist wohl die bekannteste und weitverbreitetste Biersorte in Deutschland und über dessen Grenzen hinaus.

Biersorte Pils
© Deutscher Brauer-Bund e.V.

Daten und Fakten der Biersorte Pils

Farbe: Hell – goldgelb
Stammwürze: Bis 12%
Alkoholgehalt: Um die 5%
Bitterkeit: 25 – 45 EBC (ausgewogen bitter – sehr herb)
Gärung: Untergärig (4-10°C)
Trinktemperatur: 7-9°C
Bierglas: Pilstulpe oder Pilspokal
Lager und Pilsbiere entdecken

Besonderheiten dieser Biersorte

Fast jede Brauerei braut ein Bier nach Pilsner Art, es ist die Sorte, die in Deutschland am meisten getrunken wird. Der Bierausstoß liegt daher auch deutlich über 50%. “Erfunden“ wurde diese herbe Bierspezialität allerdings wie so oft von einem bayrischen Braumeister namens Josef Groll.
Alles begann 1838 als fässerweise böhmisches Bier auf dem Marktplatz ausgegossen wurden, da es so scheußlich geschmeckt haben musste. Daraufhin begann man noch im selben Jahr den Bau eines „bürgerlichen Brauhauses“, um zukünftig gutes Bier zu brauen. Auch in Böhmen, welches bisweilen noch obergärige Biere alter Brauart braute, sollte ein untergäriges Bier, welches in Bayern schon längst vertrieben wurde, gebraut werden. So wurde 1842 der Braumeister Josef Groll in das „bürgerliche Brauhaus zu Pilsen“ berufen. Dieser brachte ein Rezept für ein untergäriges Bier mit. Dieses bekam er von seinem Vater, welcher seiner Zeit selbst Brauereibesitzer war. Josef Groll fand dort die besten Voraussetzungen, zum Brauen eines untergärigen Bieres vor. Helles Malz, den aromatischen Saazer Hopfen sowie zu guter Letzt besonders weiches Wasser.

Am 11.11.1842 war es dann soweit und die neue Biersorte, wurde zum ersten Mal ausgeschenkt. Von dort an begann das Pils seinen Siegeszug und wurde in wenigen Jahrzehnten sogar bis in die USA exportiert.

Link-Empfehlung: www.brauer-bund.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*