Bier zu Gerichten mit Rind.

Wir zeigen euch die passenden Begleiter zu eurem Rindgericht

Rind

Bier zu Rind – ein weites kulinarisches Feld mit vielen leckeren Kombinationen. Ein India Pale Ale z.B. passt hervorragend zu Rindersteaks. Durch das so genannte “hopfengestopfen” werden die blumigen Aromen des Hopfens an das Bier abgegeben um so noch hopfiger zu erscheinen. Aber auch zu anderen Fleischgerichten ist Bier ein perfekter Begleiter. Zum einen sind die verschiedenen Biersorten viel facettenreicher an Aromen wie zum Beispiel Wein und zum anderen unterstreicht Bier die Aromen der Speisen gekonnt.

Birra Baladin Mielika

Baladin Mielika

Bei diesem Bier von Teo Musso dem Braumeister der Birra Baladin, setzt dieser statt des üblichen Zuckers, Honig als Nährstoff der Hefen bei der Flaschengärung ein. Durch die späte Zugabe des Honigs bleibt das Aroma im Bier. Hergestellt wird dieses Bier aus gegorenem Honig und Heidekraut mit Tannenhonig. Es eignet sich daher hervorragend als Bier zu Rind z.B. für Rinderrouladen, Rinderbraten oder zu Rindersteaks in Honig-Senf Marinade.

Firestone Walker Pale Ale Biertest

Firestone Pale 31

Gelagert wird dieses Pale Ale in Holzfässern, wodurch es einen trockenen Holzaromen-Charakter erhält. Des Weiteren erfährt das Bier eine besonderes Brauverfahren, bei dem das aus dem Holzfass schäumende Bier aufgefangen und zurück ins Fass geleert wird. Durch den Kontakt des Schaums mit der Umgebungsluft werden Hefesporen aufgefangen, die den Bieren einen einzigartigen Geschmack verleihen. Dieses Bier passt sehr gut zu kräftigen Rindersteaks wie z.B. T-Bone-, Porterhouse-, oder Rumpsteaks. Ein wahrer Genuss ist dieses Bier zu Dry-Aged-Steaks.

Marcs Chocolate Bock Biertest

Maisel & Friends Marc’s Chocolate Bock

Das Maisel & Friends Marc´s Chocolate Bock ist ein ganz besonderes Bier. Es ist eine bayrische Interpretation eines Stout´s. Was dabei herrauskam, ist ein Stout mit einem Alkoholgehalt von einem Bockbier. Es schmeckt kräftig nach Röstmalzen, Bitterschokolade und ein wenig rauchig. Das Bier eignet sich daher für scharfe Speißen wie z.B. für ein echtes Chili-con-Carne oder einem feurigen Gulasch-Topf. Die dunklen Malzaromen mildern die Schärfe der Speiße und die Bitterschokoladenaromen bilden ein genussvolles Pendant zur Schärfe.

Sierra Nevada Torpedo Biertest

Sierra Nevada Torpedo

Das besondere bei der Herstellung des Torpedo IPA ist die besondere Art des „dry-hopping“. Das Bier wird dabei durch einen Metallzylinder gepumpt, der ähnlich aussieht wie ein Torpedo. Der Zylinder ist mit Hopfen gefüllt. Dadurch wird gewährleistet, dass das Bier nur die aromatischen Öle des hinzugefügten Hopfens aufnimmt und nicht zu Bitter wird. Dieses Bier passt zu Rinderhüftsteaks, Rinderfilet oder Rinderbrust

 

Weitere Informationen über Bier zu Steaks >>

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*