Entdecke die Bierkultur in Großbritannien

Durch die immer mehr wachsende Bereitschaft der britischen Brauer, neue Kreationen ihrer Biere zu entdecken, erfreuen sich englische Biere hierzulande einer immer größeren Beliebtheit. Das könnte aber auch daran liegen, dass die traditionellen britischen Biere einzigartig sind.

Hochburg für obergäriges Bier

Es ist schon erstaunlich zu sehen, wie viel obergäriges Bier in Großbritannien gebraut wird. In keinem anderen europäischen Land wird so viel obergäriges Bier gebraut wie auf der Insel. Ebenfalls einzigartig ist die lebendige Tradition, das Bier lange in Fässern und Flaschen reifen zu lassen. Das stellt sich das Problem mit der Handhabung, was im Unterschied zum “brauereigereiften” Bier wesentliche Anforderungen an die Handhabung des Bieres in den Schänken stellt.

Großbritannien war lange ein Ausgangspunkt für bedeutende Biersorten, jedoch ist es schwer ausgesprochene Bierregionen des Landes zu benennen. Die Ursache hierfür ist die Industrialisierung, die England 100 Jahre vor den meisten anderen europäischen Länder durchmachte. Aufgrund des immer mehr wachsenden Kanal- und Bahnsystem breiteten sich die Rohstoffe und Biersorten immer weiter aus. Einige Bereiche heben sich jedoch historisch ab.

Das englische Bier und sein Ruf

Der Ruf des englischen Bier ist hierzulande eher schlecht. Es gilt als schal, wenig spritzig und zu warm und manch ein „Bierkenner“ rümpft bereits beim Gedanken an ein Bier von der Insel verächtlich die Nase. Man muss zugeben, dass englische Biere gewisse „Eigenschaften“ besitzen, die die Deutschen Biertrinker nicht so gern mögen, jedoch bevor man kein Bier aus England probiert hat, sollte nicht zu früh darüber geurteilt werden.

Das Brauwesen hat eine lange Tradition in England, von denen viele bis auf den heutigen Tag bewahrt werden. So ist England, zusammen mit Irland, Schottland und Wales, eines der wenigen Länder, in dem noch heute das Ale (Obergäriges, starkes, helles oder dunkles hopfenbitteres Bier, das bei relativ warmen Temperaturen vergoren wird) seinen Platz neben dem im Rest der Welt üblichen Lagerbier (Pils, „Helles“, etc.) behaupten kann.

England ist nach Deutschland der zweitgrößte Bierproduzent Europas, verfügt aber über weit weniger Brauereien. Gerade mal an die 450 Groß-, Klein- und Pubbrauereien gibt es noch in England im Vergleich zu den rund 1.300 Brauereien in Deutschland.

Neben dem Ale und seinen Varianten ist die Angebotspalette der englischen Biersorten relativ überschaubar. Momentan erlangt das India Pale Ale, kurz IPA einen recht hohen Bekanntheitsgrad. Hier in Deutschland wird diese Variante der Ale-Sorten oft mir „Craft Beer“ in Verbindung gebracht. Den Ursprung hat das IPA jedoch in längst vergangener Zeit, als Großbritannien seine Kolonie in Indien mit Bier versorgen musste. Das Lager ist das neben dem Ale meistgetrunkene Bier in England. Vergleichbar ist es mit unserem „Hellen“. Es wird in England fast ausschließlich unter Lizenz der großen ausländischen Konzerne (Carlsberg, Heineken, Kronenbourg oder Foster’s) hergestellt. Daneben gibt es in England noch Porter und Stout. Das Stout ist eigentlich eine besonders kräftige Variante des Porters, seinen Namen erhielt es vom Begriff „Stout Porter“ (Kräftiges Porter).

Ale, das typisch englische Bier

… in England auch „Bitter“ genannt. Ein Ale wird traditionell mit obergärigen Hefen bei höheren Temperaturen (15 bis 25 °C) vergoren als das in Deutschland übliche Lagerbier (Pils, „Helles“, etc.). Durch diesen Prozess ist die Gärung bei Ale kürzer als bei Lagerbier. Ale ist im Allgemeinen alkoholärmer und hat weniger Kohlensäure als Lagerbier. Jedoch ist es im Vergleich robuster und komplexer als das Lagerbier.

 

London
© bier-entdecken.de – Großbritannien, London, Buckingham Palace

Daten und Fakten:

Größe des Landes: 244.820 km²
Einwohner: 63.200.000 (Stand: 2011)
Anzahl Brauereien: ca. 745
Bierproduktion in 1000 hl: 45.141 (Stand: 2009)
Bier pro Kopf Verbrauch: 75,8 l (pro Jahr)
Biersteuer: 53,0 Cent Steuer pro Pint (= 0,568 l)
Biersorten: Ale Sorten wie Pale Ale, IPA, Red Ale sowie Porter und Stout
Biere aus Großbritannien kaufen


Biere aus Großbritannien, Tipp der Redaktion

Samuel Smiths Imperial Stout

Samuel Smiths Imperial Stout
Auch dieses Bier zeigt sich, wie nicht anders zu erwarten in dieser Starkbiersorte glänzend in einem undurchdringlichen Schwarz. Der Geruch ähnelt, gebackenem Kuchen mit Rosinen und etwas Schokolade.

Bier kaufen!

fullers-brewers-reserve-no4

Fullers Brewers Reserve No4
Über 365 Tage im Armagnag-Fass gereift, im Geschenkkarton mit Flaschennummerierung. Die feinen Cognac-Fässer verliehen diesem kräftigen, vollmundigen Bier seinen edlen Geschmack.

Bier kaufen!

Fullers Pastmaster

Fullers Pastmaster
Das erste Bier der Past Masters-Reihe. Das Ettiket verrät uns, dass das XX Strong Ale einen wärmenden Charakter hat. Aufgrund der Intensität sollte dieses Bier langsam getrunken und genossen werden.

Bier kaufen!

Youngs Bitter

Youngs Bitter
Das Bitter besitzt eine fast leuchtende orangene, mit einer sortentypisch nicht so starken, aber feinen Krone. Im Antrunk werdet ihr eine leichte Herbe vernehmen, welche dieses Bier leicht bekömmlich macht.

Bier kaufen!

Greenking Strong Suffolk Vintage Ale

Greenking Strong Suffolk Vintage Ale
Ein Bier mit sehr vielen verschiedenen Aromen. jedoch wirken diese in keinster Weise überladen, sondern eher ausgewogen und sehr genußvoll.

Bier kaufen!

 

Weitere Biere aus Großbritannien >>


London-Klima
© bier-entdecken.de – Großbritannien, Herbsttage

Das Klima

In Großbritannien ist das Klima grundsätzlich gemäßigt, mit warmen Sommermonaten, im Winter etwas frischer und leider mit häufigen Regenzeiten. Wie auch in Deutschland gibt es hier regionale Unterschiede. Die Sonnenscheindauer ist durchschnittlich deutlich geringer als im Rest von Europa. Meteorologischen Studien zufolge ist der Himmel an etwa zwei Dritteln des Tages teilweise bewölkt. Auch wolkenlose Himmel findet man in Großbritannien, eher an der Südküste gelegen. Im Allgemeinen ist es in Großbritannien bedingt durch das stark wechselhafte Klima recht windig, vor allem an der Westküste und in den flacheren Gebieten. Starke Stürme treten vor allem im Herbst und Winter auf. Niederschläge sind in Großbritannien reichlich zu erwarten, aber auch hier gibt es wieder starke regionale Unterschiede. Gerade in den bergigen Gebieten, aber auch in Küstenregionen entsteht häufig dichter Nebel.

 

Tipp: Reiseführer mitnehmen

Um sich auch auf der Insel zu Recht zu finden, empfehlen wir euch vorab einen Reiseführer anzuschaffen. So lassen sich auch die noch lebendigen Brauerein finden und entdecken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*