Mit einem Bierbrauset Bier selber brauen, daran hast du sicher schon mal gedacht? Warum auch nicht, Bier ist eines der beliebtesten alkoholischen Getränke und nicht zuletzt durch die Craft-Beer-Bewegung ein facettenreiches Genussmittel. Bier passt einfach immer egal ob beim Fußballabend, beim Grillen, aber auch anstatt einem Glas Wein oder als Begleiter zum Essen. Warum also nicht sein eigenes Bier selber brauen?

Nicht nur das fertige Bier, sondern auch der gesamte Brauvorgang – zum Beispiel zusammen mit Freunden – ist ein tolles Erlebnis. Wie du dein eigenes Bier brauen kannst und was du dafür benötigst, zeigen wir dir in unserem ausführlichen Artikel über die unterschiedlichen Bierbrausets.

Auch wenn beim selber brauen etwas mehr Zeit eingeplant werden muss, ist das Brauen eigentlich ganz einfach. Mit dem Wissen, welches wir dir hier vermitteln möchten und einem Einblick in die unterschiedlichen Bierbrausets und Braumethoden, braust du kinderleicht dein eigenes Bier.

Das wichtigste dabei ist natürlich die Ausrüstung, welche du beim Kauf eines Bierbrauset geliefert bekommst. Für Einsteiger eignen sich am besten „Bierkits“, die aus Braugeräten und Zutaten bestehen. Die Braumethode ist hierbei das Extraktbrauen. Fortgeschrittene dagegen können sich ihr Braugerät sowie die Zutaten auch getrennt zusammenstellen und mit dem Maischebrauen beginnen. Und denjenigen, die Gefallen am Maischebrauen gefunden haben und nun den Brauablauf optimieren möchten, können wir einige Brauautomaten vorstellen. Diese Brauautomaten übernehmen dann halbautomatisch den Brauablauf.

Für jeden Kenntnisstand zeigen wir dir geeignete Bierbrausets:

Mit einem Bierbrauset dein Bier selber brauen

Ganz einfach dein eigenes Bier selber brauen

Bierbrauset: Bier selber brauenDas Schöne am Bier selber brauen ist die simple und einfache Vorgehensweise. Jeder Brauvorgang lässt sich quasi in eine To-Do-Liste übertragen die du dann nach und nach abarbeiten kann. Vorkenntnisse sind daher nicht unbedingt notwendig.

Um dein eigenes Bier zu brauen, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: Das Maischebrauen oder das Extraktbrauen.
Der Unterschied zwischen den beiden Braumethoden besteht darin, dass beim Maischebrauen fast alle Schritte zuhause durchgeführt werden, wie sie auch in einer Brauerei stattfinden. Beim Extraktbrauen dagegen wird nur Malzextrakt und Trockenhefe benötigt. Das Extrakt hat den Maischprozess bereits hinter sich und enthält meist auch schon den erforderlichen Hopfen.

Für welche Art des Brauens du dich entscheidest, hängt von deiner Vorliebe ab und wie viel Zeit du für deinen Brautag einplanst. Für Anfänger ist das Extraktbrauen ein schöner Einstieg ins Thema “selber brauen”. Aber auch das etwas anspruchsvollere Maischebrauen ist für Anfänger machbar. Ein schöner Aspekt beim Maischebrauen ist der direkte Kontakt mit den Zutaten und deren Verarbeitung beim Brauen.

Die unterschiedlichen Braumethoden

Was ist das Extraktbrauen?

Extraktbrauen ist die einfachste Möglichkeit sein eigenes Bier zu brauen. Daher ist diese Braumethode besonders für Anfänger bestens geeignet. Anstatt den Rohzutaten wie unterschiedliche Malzsorten und Hopfensorten, kauft man ein Malzextrakt. Dieses ist dann im Lieferumfang des entsprechenden Bierbrauset enthalten. Das Malzextrakt besteht aus einer bereits fertigen Malzmischung und beinhaltet in der Regel auch die richtige Menge an Hopfen für eine bestimmte Biersorte. Malzextrakt gibt es in flüssiger, sirupartiger Form wie zum Beispiel beim Braufässchen oder getrocknet, in Form von Pulver.

Je nach Biersorte gibt es bei Herstellern unterschiedliche Malzextrakt-Mischungen zu kaufen. Startersets zum Bier brauen gibt es für verschiedene Biersorten. Meistens sind es jedoch helle Biere, wie zum Beispiel Landbier oder Pils.

Im Gegensatz zum Maischebrauen, muss das Malzextrakt nicht mehr stufenweiße erhitzt werden, um dadurch für das zukünftige Bier wichtige Enzyme zu erhalten. Aus diesem Grund bieten das Extraktbrauen und die entsprechenden Bierbrausets, für Anfänger einen guten Einstieg in die Materie des Bierbrauens.

Aber auch beim Extraktbrauen musst du dir etwas Zeit einplanen und sollte gewissenhaft arbeiten. Eines der wichtigsten Punkte beim Brauen ist Hygiene und Sauberkeit. Es reicht also nicht einfach nur Malzextrakt mit Wasser zu mischen, sondern es müssen auch Vorbereitungen getroffen und die Brauutensilien gereinigt werden. Sollte das Bier einem nicht schmecken, liegt das oft nicht an der Malzmischung, sondern daran dass unsauber gearbeitet wurde und sich dadurch Fehlgeschmäcker gebildet haben.

War der Brauvorgang erfolgreich, erhältst du  dein eigenes, leckeres Bier. Man muss aber auch erwähnen, dass ein Bier welches mit Malzextrakt gebraut wurde, geschmacklich nicht mit einem durch das Maischebrauverfahren hergestelltes Bier, vergleichbar ist.
Sofern der Erstversuch mit einem Bierbrauset nicht nur ein Partygag oder Geschenk war, empfehlen wir, sich langsam zum Maischebrauen vorzuarbeiten.

Bierbrauset  für Extraktbrauen

 Braufässchen BierbrausetBierbrauset Dein BIERBraukönig® Bier-Braufass
Braufässchen BierbrausetBraufässchen BierbrausetBraufässchen Bierbrauset
Biermenge:5lca. 15l pro Sudca. 10l
Wiederverwertbar:
--------------------------------------->
NeinJaJa
Ausstattung:5l Fass, Malzextrakt, Hopfen, Hefe, BrauanleitungGärbehälter mit Abfüllhahn, ein persönliches Braubuch, Brau-Anleitung, Bierwürze-Hell Gold, Aromahopfen inkl. Tropf-Pipette mit Maßskala, Bitterhopfen inkl. Tropf-Pipette mit Maßskala, BierhefeGäreimer, Malzextrakt mit Hopfen, Hefe
Zusätzl. benötigt:Keine weiteres Zubehör benötigt!Kochtopf, Flaschen zum AbfüllenKochtopf, Flaschen zum Abfüllen
Brauzutaten enthalten?JaJaJa
Bewertung:★★★☆☆★★★★★★★★★☆
Zum Testbericht:Zum Testbericht >>Zum Testbericht >>Zum Testbericht >>
Bei Amazon ansehen:Zum Produkt >>Zum Produkt >>Zum Produkt >>

Was ist das Maischebrauen?

Beim Maischebrauen wird geschrotetes Malz (Getreide) auf verschiedene Temperaturen erhitzt umso den Zucker im Malz zu lösen. Dabei müssen verschiedene Temperaturstufen, sogenannte Rasten, beim Maischen beachtet werden. Nach dem Maischen wird das Malz wieder herausgefiltert; in der Fachsprache nennt man diesen Arbeitsschritt „Läutern“. Die Würze bleibt übrig. Diese wird anschließend unter Zugabe von Hopfen gekocht. Diese Methode ist etwas anspruchsvoller und zeitintensiver als das Extraktbrauen aber auch interessanter und bietet einen intensiveren Umgang mit den Zutaten. Auch für diese Braumethode gibt es einige gute Bierbrausets

Außerdem ist man nicht an eine Biersorte gebunden die durch ein Extrakt-Bierbrauset vorgegeben wird. Denn die Zutaten wie Malz, Hopfen und Hefe können separat, je nach ausgesuchtem Rezept hinzugekauft werden.

Auch was die Ausrüstung zum Maischebrauen angeht, ist etwas umfangreicher wie beim Extraktbrauen. Am besten nimmt man hier einen Einkochautomaten.

Eine Grobe Anleitung zum Maischebrauen und eine Zubehörliste findest du hier >>

Bierbrauset  für Maischebrauen

 Bielmeier BrausystemBierbrauset "Optimal" BesserBrauer Braubox
Bielmeier BrausystemBierbrauset Weizen Bierbrauset
Biermenge: ca. 25lca. 25lca. 5l
Wiederverwertbar:
--------------------------------------->
JaJaJa
Ausstattung:Hochwertige Einmachautomat und Edelstahl-Gärbehälter. Beide Teile verfügen über einen AuslaufhahnElektrischer Einkochtof mit Auslaufhahn, 2 Gärbehälter, Silikonschlauch 10mm x 14mm x 2mm, Thermometer, 4 Läutertücher, Holzlöffel, Kronenverkorker, 100 Kronkorken, Bierwürzespindel, Standzylinder, Jodlösung, Malzmischung, Hopfenpelletts, Bierhefe, Brauanleitung Malzmischung, Hopfen, Hefe,
Gärbehälter, Bierpumpe mit Schlauch, Thermometer, Reinigungsmittel, Dosierhilfe, Brauanleitung
Zusätzl. benötigt:Es werden Brauzutaten (Malz, Hefe und Hopfen), Bierspindel, Kochlöffel, Jodlösung und Thermometer benötigt.KochtopfKochtopf, Kochlöffel, Küchensieb, Messbecher
Brauzutaten enthalten?NeinJaJa
Bewertung:★★★★★★★★☆☆★★★★☆
Zum Testbericht:Zum Testbericht >>Zum Testbericht >>Zum Testbericht >>
Bei Amazon ansehen:Zum Produkt >>Zum Produkt >>Zum Produkt >>

Wie funktioniert ein Bierbrauset mit halbautomatischer Steuerung? 

Sogenannte Brauautomaten sind in der Tat eine Minibrauerei die in der eigenen Küche betrieben werden kann. Auch mit ihnen wird das etwas aufwändigere aber abwechslungsreichere Maischebrauverfahren durchgeführt. Ein Brauset für Fortgeschrittene Maischebrauer, beinhaltet in der Regel jede Menge Ausrüstung. Es wird ein Einmachautomat, Läuterbottich, und kleineres Zubehör wie z.B. Thermometer benötigt. Mit einem halbautomatischen Brauautomat werden der Brauablauf und auch die benötigte Ausrüstung optimiert. Der gesamte Brauvorgang findet dann in der Regel in einem einzigen Gerät statt.

Das ist dann nicht nur platzsparend, sondern auch etwas Zeitsparender. Die Hitzezufuhr und Einhaltung der Rastzeiten wird dann z.B. mit einer programmierbaren Elektronik automatisch gesteuert.

Entsprechend dem qualitativ hochwertigen Material und der durchdachten Brausteuerung auf kleinem Raum, sind solche Brauautomaten in der Regel aber nicht ganz günstig. Platz 1 auf dem Brauautomaten-Markt belegt die Speidels GmbH. Mit dem Speidel Braumeister ist ein Bierbrauautomat auf dem Markt der keine Wünsche mehr offen lässt. Der Preis beginnt hier aber auch bei Rund 1.600,00 € für ein 20L-Gerät. Natürlich gibt es auch günstigere Mitbewerber, wer aber gute und zuverlässige Qualität wünscht, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen.

Wir empfehlen daher die Anschaffung von Brauautomaten denjenigen, die schon einige Erfahrungen beim Maischebrauen gesammelt haben. Spaß am Selberbrauen und den Drang nach vielen weiteren Heimbrau-Suden ist hier die Voraussetzung.

Profi Bierbrauset – Automatisierte Brauautomaten

 Speidels BraumeisterKlarstein Beerfest Grainfather
Speidels BraumeisterBierbrauset Bierbrauset
Biermenge: ca. 20lca. 30lca. 30l
Wiederverwertbar:
--------------------------------------->
JaJaJa
Ausstattung:siehe Produktvorstellungsiehe Produktvorstellungsiehe Produktvorstellung
Zusätzl. benötigt:Es werden Brauzutaten (Malz, Hefe und Hopfen), Bierspindel und Jodlösung sowie ein Gäreimer und Kühlspindel (optional) benötigt.Es werden Brauzutaten (Malz, Hefe und Hopfen), Bierspindel und Jodlösung sowie ein Gäreimer und Kühlspindel (optional) benötigt.Es werden Brauzutaten (Malz, Hefe und Hopfen), Bierspindel und Jodlösung sowie ein Gäreimer benötigt.
Brauzutaten enthalten?NeinNeinNein
Bewertung:★★★★☆★★★☆☆★★★★★
Produktvorstellung:Zur Produktpräsentation >>Zur Produktpräsentation >>Zur Produktpräsentation >>
Bei Amazon ansehen:Zum Produkt >>Zum Produkt >>Zum Produkt >>

Die wichtigsten Fragen zum Bier selber brauen

Gibt es unterschiede bei den Bierbrausets?

Die Bierbrausets unterscheiden sich hinsichtlich ihres Umfangs und natürlich ob sie für das einfachere Extraktbrauen oder für das etwas umfangreichere Maischebrauen ausgelegt sind. Mit dem Braufässchen z.B. kannst du innerhalb 10 Minuten dein eigenes Bier ansetzen. Etwas mehr Handarbeit dagegen erfordert jenes Bierbrauset, bei dem du vom Schroten bis zum Abfüllen vieles selber machst. In einem dagegen unterscheiden sich die unterschiedlichen Bierbrausets nicht, du kannst dir ein Bier ganz nach deinem Geschmack brauen.

Ist selber brauen schwer?

Mit den vorgestellten Bierbrausets brauchst du, um dein eigenes Bier selber zu brauen, keine Vorkenntnisse oder Fachwissen. Bei allen Brausets die mit Zutaten geliefert werden, wird auch eine entsprechende Anleitung mitgeliefert. Wenn du jedoch tiefer in die Materie einsteigen möchtest und evtl. dein eigenes Braurezept für deine Lieblingsbiersorte kreieren möchtest, empfehlen wir dir dich in entsprechende Bücher einzulesen.
Empfehlenswert sind zum Beispiel die Bücher „Heimbrauen: Schritt für Schritt zum eigenen Bier“, „Gutes Bier selbst brauen“ oder „Craft Beer selber brauen„.

Wie rechtfertig sich der Preisunterschied zwischen den Bierbrausets?

Die Unterschiede beim Preis entstehen zum einen durch den Umfang des Bierbrausets. Umfasst das Paket zum Beispiel nur die Braugeräte oder auch Zutaten für das erste Bier? Zum anderen entscheiden natürlich die Qualität und die Einsatzmöglichkeiten über den Preis des Bierkits. Ein Edelstahltopf ist selbstverständlich teurer als ein Plastikeimer, dafür lässt sich mit dem Edelstahltopf- und kocher auch das Maischebrauverfahren anwenden.

Was beinhaltet ein Bierbrauset?

Dein Bier BierbrausetHier gibt es kleine aber feine Unterschiede. Extraktbrausets die sich besonders für Anfänger bestens eigenen, bestehen aus einem „Rundum-Sorglos-Paket. Darin enthalten ist ein Gärfass oder -eimer mit Deckel und Gärspund. Außerdem beinhalten diese Pakete Zutaten, um das erste eigene Bier zu brauen. Das heißt das jeweilige Malzextrakt sowie evtl. Hopfen (falls im Malzextrakt nicht schon beinhaltet) und Hefe wird mitgeschickt. Ebenfalls immer im Lieferumfang enthalten ist eine, auf das Bierbrauset abgestimmte Brauanleitung.

Größere Bierbrausets enthalten darüber hinaus auch noch, Reinigungsmaterial, Zutaten für weitere Biersude oder Flaschenetiketten.

Zu einem Bierbrauset für das Maischebrauverfahren gibt es dagegen Unterschiede. Es gibt Brausets, welche lediglich aus dem hochwertigen Maische- und Kochgerät bestehen, wie zum Beispiel beim Bielmeier Brausystem. Oder es gibt Sets bei denen vorausgesetzt wird, dass Rührlöffel und ein größerer Kochtopf in der eigenen Küche vorhanden sind. Die Braubox ergänzt mit dem mitgelieferten Brauzubehör daher nur das bereits vorhandene Küchenequipment. Als dritte Option gibt es dann noch die Brauautomaten für die „Profi-Hobbybrauer“.

Beim Maischebrauverfahren ist darauf zu achten. Das neben den Zutaten wie Malz, Hopfen und Hefe oft noch weiteres Zubehör benötigt wird.

Hier eine Zubehörliste für das Maischebrauverfahren:

– 1 Gäreimer (ca. 30 l)
– 1 Baumwolltuch
– 1 Bierspindel
– 1 Thermometer
– 1 großer Kochlöffel
– 1 Fläschchen Jod
– 1 Spindelzylinder
— 1 Malzmischung mit Hopfen und Hefe
Die vorgestellten Maische-Bierbrausets sollten mit dieser Liste abgeglichen werden um auszuschließen ob zusätzliches Zubehör benötigt wird. Abgesehen von der Malzmischung ist jedoch jedes weiter erforderliche Zubehör wiederverwendbar.

Was sollte ich vor dem Kauf eines Bierbrauset beachten?

1. Jeder Brauvorgang muss beim zuständigen Zollamt angemeldet werden. 200 Liter darf jeder Haushalt im Jahr Steuerfrei brauen.

2. Möchte ich den einfachen Weg gehen und Extraktbrauen oder den etwas aufwändigeren aber abwechslungsreicheren Weg mit dem Maischebrauen?

3. Bierbrauen benötigt Zeit. 4-8 Stunden je nach Biersorte und Braumethode musst du dir einplanen.

4. Bier selber brauen ist nicht schwer aber benötigt zum einen Genauigkeit, insbesondere beim Maischebrauen und vor allem ständige Sauberkeit damit dein Bier gelingt.

Wie lange dauert es Bier selber zu brauen? Wie weiß man wann das Bier fertig ist?

Mit einem Bierbrauset dein Bier selber brauenWie bereits erwähnt solltest du dir am Brautag 4-8 Stunden einplanen. Es muss Wasser erhitzt und zum Kochen gebracht werden und gerade beim Maischebrauen müssen verschiedene Rast-Temperaturen eingehalten werden. Anschließend muss der Biersud zum Abfüllen in einen Gäreimer abkühlen. Das alles erfordert Zeit, macht aber riesig Spaß.

Ein altes Sprichwort sagt ein gutes Pilsbier brauch 7 Wochen Lagerzeit, 7 Tage Gärzeit, 7 Stunden Brauzeit und 7 Minuten zum Einschenken. Ganz genau stimmt das nicht, gibt aber doch einen Hinweis für den Zeitbedarf.

Für das Extraktbrauen solltest du dir 4 Stunden zum Brauen einplanen. Nach 2 Wochen Gärzeit und 2 Wochen Lagerzeit ist das Bier in der Regel fertig und kann getrunken werden.
Beim Maischebrauen werden 6-8 Stunden Brauzeit benötigt. Dies hängt jedoch stark davon ab, ob das Malz selbst geschrotet wird und welche Biersorte gebraut werden soll. Anschließend sollte das Bier ebenfalls mindestens 1 Woche Gären und 2 Wochen lagern.

Eine etwas längere Lagerzeit kommt den Bieren beider Braumethoden zu gute und sie schmecken runder.

Bin ich bei der Auswahl der Biersorten eingeschränkt?

Ganz und gar nicht. Mit den Bierbrausets kann jede Biersorte nachgebraut werden. Dabei bietet das Maischebrauverfahren jedoch mehr Möglichkeiten. Vom klassischen Pils über Weizen bis hin zu besonderen India Pale Ales oder Stouts oder exotischem Honig- und Kräuterbier ist alles möglich.

Wo kann ich am besten zu Hause Bier brauen und lagern?

Dein eigenes Bier kannst du brauen wo du willst. Natürlich gibt es einige Räume die sich besser dafür eignen. Im Wohnzimmer solltest du es lieber bleiben lassen, denn du brauchst eine Menge an Wasser und sicher geht auch mal was daneben. Außerdem musst du, zumindest bei den vorgestellten Extrakt-Bierbrausets, Wasser in haushaltstypischen Kochtöpfen aufkochen. Wenn du keine mobile Herdplatte besitzt, bleibt hierfür nur die Küche übrig.

Mit einer mobilen Herdplatte oder einem Maischebrauset, welches in der Regel mit einem Einkoch- oder Brauautomat betrieben wird, sind die Möglichkeiten sein Bier in den eigenen vier Wänden zu brauen größer. Von Badezimmer über den Keller bis hin zu Garage oder im Freien wie Balkon, Terrasse oder Garten ist alles möglich.

Solltest du im Freien brauen wollen, musst du allerdings die Außentemperatur beachten. Wenn es draußen kalt oder sehr windig ist, beeinflusst dies deine Temperatur im Braukessel, was zur Folge hat, dass sich der Brauvorgang unnötig in die Länge zieht oder die Temperaturen nicht konstant gehalten werden können.

Ein windstilles Plätzchen oder eine Isolierung um den Braukessel, sorgen bei kalter Umgebungstemperatur für Besserung.

Ist das eigene Bier fertig gebraut und in den Gäreimer gefüllt, geht es nun um einen geeigneten Platz wo das Bier in Ruhe gären kann. Welcher Platz sich dafür eignet, ist abhängig von der Hefe die du für die Gärung ausgewählt hast. Es gibt obergärige- und untergärige Hefe und beide benötigen unterschiedliche Gärtemperaturen. Bei fertigen Brausets, insbesondere bei den Extraktbrausets, erhältst du in der Regel obergärige Hefe. Obergärige Hefe solltest du auch verwenden, wenn du dir deine Malzmischungen selbst zusammenstellst. Der Vorteil von obergäriger Hefe ist nämlich, dass diese am liebsten zwischen 17 – 24 °C gärt, also bei Zimmertemperatur. Untergärige Hefe benötigt Temperaturen zwischen 4 – 7°C. Hier bleibt dann meistens nur der Keller für die Lagerung übrig. Wichtig ist jedoch, dass die benötigten Gärtemperaturen je nach Hefetyp konstant gehalten werden.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*